Heimatverein stellt Bildband über den Bezirk vor

Utz Benkel (Gestaltung) und Ralf Drescher (Fotos) haben den Bildband gemeinsam erarbeitet. (Foto: Förster)

Treptow-Köpenick. Der Fischer vom Müggelsee, der Leiter des Wassersportmuseums Grünau oder der Adlershofer Ortschronist sind weit über Treptow-Köpenick hinaus bekannt. Sie und viele andere Menschen im Bezirk zeigt der Bildband "Köpenick heute".

Er entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Heimtatverein und Grafiker Utz Benkel. "Die rund 200 Fotos stammen von unserem Vizevorsitzenden Ralf Drescher, der als Reporter der Berliner Woche seit über 20 Jahren mit der Kamera im Bezirk unterwegs ist", berichtet Stefan Förster, Vorsitzender des Heimatvereins. Schon deshalb werden dem Leser viele Menschen bekannt vorkommen. Fast alle haben in ihrem Metier etwas zu sagen, mischen sich in das Leben in ihrem Heimatbezirk ein. "Der Bildband ist aber kein Porträtbuch. Auch in Architektur, Kultur und Natur zeigt Ralf Drescher, was ihm in den vergangenen Jahren vor die Kamera kam", verrät Stefan Förster. Zu sehen sind Fotos der Rathäuser, vieler Kirchen und neuer Bauten wie Kaisersteg und Treptower Badeschiff. Bei der Kultur dürfen Köpenicker Sommer, die Theater und Kunsthandwerker nicht fehlen. Natur sind nicht nur Treptower Park und Müggelsee, sondern auch die vergessene Welt des Spreeparks, die blühende Magnolie am Spreetunnel oder ein Schwanenfütterer am Luisenhain. "Der Bildband zeigten die schönsten Seiten unserer Heimat", meint Stefan Förster.

Entstanden ist das Buch auf Bitten von Bürgermeister Oliver Igel (SPD), der ein geeignetes Gastgeschenk für offizielle Besucher des Bezirks suchte. Da Igel selbst Mitglied im Heimatverein ist, saßen schnell die richtigen Partner am Tisch. Verlegt hat es der Grafiker Utz Benkel, der bereits seit Jahren den Kalender "Köpenick in alten Ansichten" herausbringt.

Das Buch verzichtet auf ausführliche Erläuterungen, nur Bildtexte, übrigens auch auf Englisch, haben die Autoren hinzugefügt. "Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte, das Buch ist eine fotografische Visitenkarte unseres Bezirks geworden", freut sich Bürgermeister Oliver Igel.

"Köpenick heute" hat keine ISBN-Nummer, und kann deshalb für 18,90 Euro nur in ausgewählten Verkaufsstellen bezogen werden, unter anderem in der Tourismusinformation am Köpenicker Schlossplatz, im Museum Köpenick, Alter Markt 1, in der Thalia-Buchhandlung im Forum Köpenick, bei Lesensart im Allende-Center, Pablo-Neruda-Straße 2-4, im Büchereck, Baumschulenstraße 11, und in den Buchhandlungen Kaim im Park Center Treptow und im Zentrum Schöneweide.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden