Kalender für Köpenick für 2013 erschienen

Köpenick. Der Grafiker und Galerist Utz Benkel gibt den historischen Kalender "Köpenick in alten Bildern" zum sechsten Mal heraus - gemeinsam mit dem Heimatverein.

Dessen Vorsitzender Stefan Förster hat ein Vorwort verfasst. Zum ersten Mal ist der Kalender komplett farbig gedruckt. Die Titelseite schmückt eine stimmungsvolle Aufnahme mit Blick durch die Seestraße (heute Müggelseedamm) Richtung Friedrichshagen anno 1913.Einen Blick in die Vergangenheit gewähren auch die Aufnahmen des Hofs des Gesellschaftshauses mit einquartierten Soldaten (heute eine Ruine) im Frühjahr 1917, des Brandenburger Platzes 1921, des Freiplatzes zwischen Freiheit, Schloßstraße und Kirchstraße (zirka 1930) sowie die Straßenbahnhaltestelle "Cöllnischer Platz" (1918).

Auch dieser Kalender zeigt wieder ganz besondere Motive: so die heute kaum bekannte Holländer Windmühle auf dem Friedrichshagener Hirtenberg zirka 1900 oder eine Luftaufnahme vom Areal der Chemischen Fabrik Köpenick am Amtsfeld, zirka 1935. Eine alte Fotografie zeigt die Gaststätte "Rübezahl" am Müggelsee 1912. Der Grafiker hat neun der 13 Motive vom gleichen Standpunkt des damaligen Fotografen noch einmal fotografiert. Auf einem Extrablatt zeigt der Vergleich "Früher und Heute" anhand dieser konkreten Beispiele interessante Veränderungen im Stadtbild.

Der Kalender ist für 15 Euro in den Buchhandlungen Thalia im Forum Köpenick, Universum, Grünstraße 14, LesensArt im Allende-Center, Vielseitig, Püttbergeweg 3, und in der Touristinformation, Alt-Köpenick 31-33, erhältlich.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden