Rettung per Hubschrauber

Köpenick.Unaufmerksamkeit brachte einen Fußgänger in der Seelenbinderstraße in Lebensgefahr. Der 41-Jährige hatte am 14. November gegen 12 Uhr die Fahrbahn betreten und wurde dabei vom Auto einer 71-Jährigen erfasst, die in Richtung Bellevuestraße unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann so schwer verletzt, dass er von einem Notarzt reanimiert werden musste. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Aufgrund der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Seelenbinderstraße zwischen Bellevuestraße und Fürstenwalder Allee mehrere Stunden gesperrt.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden