Köpenicks bekanntester Schwimmlehrer Otto Gora verstorben

Otto Gora 2005 mit der Bürgermedaille. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Ein beliebter Lehrer lebt nicht mehr. Otto Gora ist am 27. April gestorben. Er wurde 91 Jahre alt.

Otto Gora war vielen Köpenickern als engagierter Schwimmlehrer bekannt. Rund 70 000 Kinder, darunter viele auch aus anderen Bezirken, sollen bei ihm das Schwimmen gelernt haben.

Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hatte Gora 1946 mit ehemaligen Sportkameraden aus der Vorkriegszeit die Schwimmgruppe Köpenick gegründet, die bald als SG Neptun Köpenick an den Start ging. Die Flussbadeanstalt in der Gartenstraße entwickelte sich zu einem Schwimmsportzentrum für Jugendliche. Später gehörte Otto Gora zu denen, die den Wasserball in der DDR etablierten. Über 50 Jahre, bis zum Jahr 2002, hat er seinen Verein Köpenicker SV Neptun geleitet. Um die Ausbildung des Schwimmernachwuches hat er sich bis zu seinem 90. Lebensjahr gekümmert.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde Otto Gora bereits 2005 mit der Bürgermedaille des Bezirks Treptow-Köpenick ausgezeichnet.

Am 21. Mai findet Otto Gora, der zuletzt im Allendeviertel lebte, auf dem Friedhof an der Rudower Straße in Köpenick seine letzte Ruhe. Das Bezirksamt und sein Schwimmverein würdigten sein Leben in Nachrufen. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.