KSC kassiert böse Abreibung

Köpenick. Ein Spieltag zum Vergessen für den Köpenicker SC. Das Tabellenschlusslicht der Berlin-Liga geriet am vergangenen Sonntag beim SC Staaken böse unter die Räder, verlor mit 1:8 (1:2). Trotz der acht Gegentore war Torwart Niendorf bester Mann bei den Köpenickern. Der Keeper hielt einen Elfmeter und hatte mit mehreren Paraden in der zweiten Halbzeit den wohl größten Anteil daran, dass es am Ende nicht noch schlimmer für den KSC wurde und einstellig blieb. Am Sonntag könnte die Aufgabe für den KSC nicht schwieriger sein: Die Elf von Trainer Udo Richter bekommt es mit dem frischgebackenen Herbstmeister VSG Altglienicke zu tun. Die Partie wird um 12 Uhr auf dem Sportplatz Wendenschloßstraße angepfiffen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.