FSV Hansa 07: 4. Platz bei "Sterne des Sports" der Berliner Volksbank

Hassib (4.v.l.) ist Flüchtling aus Afghanistan und leidenschaftlicher Fußballspieler. In seiner Heimat blieb ihm diese Freude verwehrt. (Foto: Rocholl)

Beim achten Wettbewerb um die "Sterne des Sports" in Silber, den die Berliner Volksbank und der Landessportbund Berlin gemeinsam ausgerufen haben, freut sich die traditionsreiche Freie Sport-Vereinigung Hansa 07 über den 4. Platz und über sportliche Erfolge, ohne das integrative und soziale Element zu vernachlässigen.

Im Gegenteil: In Kooperation mit "...Weil Fußball verbindet!", einer Organisation, die Sportangebote für benachteiligte Gruppen schafft, wurde das Projekt "Champions ohne Grenzen" ins Leben gerufen. Hier wird Bewohnern von Flüchtlingsheimen Fußball als Freizeitsport angeboten und sie können ihre Sorgen und Nöte durch Bewegung und Spaß vergessen. In diesem Jahr fand erstmals der "KickOutRacism-Cup" auf dem Gelände der FSV Hansa 07 statt. Der Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnet innovative und kreative Maßnahmen und Programme aus, mit denen Sportvereine beispielsweise Kinder und Jugendliche motivieren, Senioren aktivieren, behinderte Menschen integrieren oder in sozialen Brennpunkten ausgleichend und leistungsfördernd wirken. Der bundesweit größte Breitensportwettbewerb wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) initiiert.

Infos auf: www.hansa07.de.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden