Doppelpack von Fikic

Lankwitz. Unter Interimstraimer Nikolai Klarkowski landete Preussen in der Berlin-Liga einen 4:2 (1:2)-Heimsieg. Dazu genügte gegen den Nordberliner SC eine starke zweite Halbzeit. Zur Pause hatten die Gäste durch Hippe (5.) und Fechner (31.) geführt, da für Klarkowskis Team nur Fikic erfolgreich war (27.). Als dem Nordberliner SC die Kräfte schwanden, war Preussen zur Stelle. Abou-Chaker besorgte nach exakt einer Stunde den Ausgleich, Demir legte mit einem Schuss aus 22 Metern nach (73.). Dabei hatte er Glück, dass der Ball über den Pfosten und den Rücken von Torwart Kempf den Weg ins Tor fand. Den Schlusspunkt setzte Fikic vier Minuten vor dem Ende.

Preussen spielt Sonntag um 14 Uhr bei den Füchsen Berlin (Freiheitsweg).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.