Schwache Vorstellung

Lankwitz. Preussen unterlag in der Berlin-Liga deutlich 2:5 (1:4) bei Stern 1900. Dabei nutzte Stern die vielen Ballverluste und die Abwehrschwäche der Gäste konsequent aus. „Wir haben das erste Mal in der Saison mit Dreierkette gespielt, um die Zentrale dichtzumachen und ansonsten darauf gesetzt, dass Preussen eher offensiv als defensiv orientiert ist“, sagte Trainer Manuel Cornelius, dessen Plan voll aufging.

Önal (10.), Rohr (15., 36., 72.) und Höhne (38.) markierten die Treffer für seine Mannschaft. Ismaili (29.) und Fikic (66.) trafen für Preussen. Trainer Nikolai Klarkowski monierte danach, dass seine Truppe von der Einstellung her eher auf Sommerfußball eingestellt war. Unterdessen ist Ex-Trainer Andreas Mittelstädt auch von Amt des Abteilungsvorsitzenden zurückgetreten. Für Preussen geht es am 11. Juni im 12 Uhr mit einem Heimspiel in der Malteserstraße gegen den Berliner SC weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.