Wurm drin beim BFC Preussen

Lankwitz. Timo Szumnarski, Trainer des Berlin-Ligisten BFC Preussen, ist momentan „irgendwie der Wurm drin“. Nach der 0:4-Niederlage in der Vorwoche gegen den SV Empor reichte es am vergangenen Sonntag als Gast beim Berliner SC nur zu einem 2:2 (2:1)-Unentschieden.

Der BFC geriet früh durch einen Treffer von Asma mit 0:1 ins Hintertreffen (2.). Isik (22.) und Michalke (38.) drehten mit ihren Toren jedoch die Partie. Da Guski mit einem überraschenden Fernschuss aber noch zum 2:2 traf (62.), wurde es nichts aus dem erhofften Sieg. Der Rückstand zu Berlin-Liga-Tabellenführer VSG Altglienicke beträgt für die Szumnarski-Elf nunmehr acht Punkte.

In die Erfolgsspur zurückkehren kann der BFC Preussen am Sonntag im Heimspiel gegen den SFC Stern 1900 (12 Uhr, Preussen-Stadion).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.