Betreuungsgeld ist kein Hit

Lichtenberg. Betreuungsgeld oder doch Kita? Die Wahl der Lichtenberger Eltern fiel mehrheitlich auf die Kita. "Wir zählten bis Ende Oktober 2013 nur 53 Anträge auf Betreuungsgeld", informierte die Jugend- und Gesundheitsstadträtin Sandra Obermeyer (parteilos für Die Linke) in der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 12. Dezember. Neun der Anträge wurden abgelehnt. Offenbar haben sich 2013 viele Eltern dafür entschieden, ihr Kind einer Kita anzuvertrauen. "Trotz des erweiterten Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz ist es in Lichtenberg nicht zu Engpässen gekommen", so die Stadträtin. Aber der Bezirk brauche viele neue Plätze, um diesem rechtlichen Anspruch auch in Zukunft gerecht zu werden. "Allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 sollen 250 neue Kitaplätze im Bezirk entstehen." Der Ausblick der Stadträtin: "In den nächsten zwei Jahren wollen wir bis zu 1000 neue Kitaplätze in Lichtenberg schaffen."


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.