Lehmann droht 47ern mit Konsequenzen

Lichtenberg. Uwe Lehmann hatte zu tun, seine Fassung zu bewahren. Das 0:2 (0:1) gegen Union Fürstenwalde verschlug dem Trainer von Lichtenberg 47 fast die Sprache. Noch mehr aber war es ein nach seinem Ermessen "blutleerer Auftritt" seiner Mannschaft. "Wir sind maßlos enttäuscht", sagte der Coach und kündigte Konsequenzen an. Seine Drohung: "Läuferisch und kämpferisch war das nichts. Künftig werden wir eine andere Lichtenberger Mannschaft sehen. Dabei gehen wir mit aller Härte vor." Ob die Spieler den Ernst der Lage begriffen haben, können sie am Sonnabend, 13.30 Uhr, im Landespokal bei Regionalligist Berliner AK und am 19. Oktober, 14 Uhr, um Punkte im Heimspiel gegen die Zweite des FC Hansa Rostock beweisen.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.