Logische Nullnummer für 47er

Lichtenberg. Mehr als ein 0:0 bei Aufsteiger Victoria Seelow hatte sich Lichtenberg 47 zum Abschluss der Oberliga-Hinrunde durchaus ausgerechnet. Am Ende aber wurde es eine logische Nullnummer, weil einerseits Sebastian Reiniger und Richard Ohlow für eine undurchlässige Abwehr sorgten, andererseits eigene zwingende Einschussmöglichkeiten ausblieben. Deshalb zog Trainer Uwe Lehmann dieses Fazit: „Das Unentschieden geht in Ordnung, da wir nicht genügend Herz und Leidenschaft investiert haben.“
Punktspiel-Wiederbeginn ist am 21. Februar mit einem Auswärtsspiel beim FC Strausberg.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.