Sparta verpasst die Überraschung

Lichtenberg. Um ein Haar hätte Sparta Lichtenberg einem Titelanwärter ein Bein gestellt. Nur hauchdünn verpassten die Lichtenberger beim 0:1 (0:0) gegen Tasmania am vergangenen Sonntag die Sensation. "Wir haben dem Favoriten über die gesamte Spielzeit Paroli geboten", lobte Trainer Dragan Kostic seine Elf. Die kämpfte tapfer, spielte sich vor der Pause sogar die besseren Torchancen heraus, belohnte sich aber nicht. Nachdem Rogoli die Gäste in Führung gebracht hatte (65.), mühte sich Sparta um den Ausgleich. Fast wäre er in allerletzter Minute noch gelungen, doch ein Schuss von Joker Markus Mlynikowski streite die Oberkante der Latte. Am Sonntag, 14 Uhr, tritt Sparta im Prenzlberg beim SV Empor an.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.