Die Jugend soll gehört werden

Lichterfelde. Am Wohnungsbauprojekt Lichterfelde-Süd sollen auch Kinder und Jugendliche beteiligt werden. Das haben die Bezirksverordneten in ihrer Dezember-Sitzung beschlossen. Das Bezirksamt soll sicherstellen, dass erstmals das neue Baugesetzbuch bezüglich der Kinder- und Jugendbeteiligung beim Projekt Parks-Range umgesetzt wird. Darüber hinaus soll sich das Bezirksamt beim Investor dafür einsetzen, dass bei der Entwicklung des Geländes die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besonders beachtet werden. Wünschenswert wäre es, wenn der Investor mit den freien Trägern vor Ort eine Beteiligungsrunde in Form eines Workshops mit den jungen Leuten aus der Gegend veranstaltet. Als Begründung geben die Bezirkspolitiker an, dass Kinder und Jugendliche andere Bedürfnisse und Anforderungen an Stadtplanung haben als Erwachsene.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.