Lichterfelder Bahnhofsgeschichten in Bildern gesucht

Lichterfelde. Am 15. Dezember wird der Bahnhof Lichterfelder West 140 Jahre alt. Zum Jubiläum bittet der Bürgertreffpunkt im Bahnhof Kinder aus dem Kiez, das Leben auf dem Bahnhof zu malen.

Wie war das wohl, als im Winter 1872 die "Haltestelle an der Potsdamer Bahn" eröffnet wurde? Was tat sich auf dem Bahnhof der Villenkolonie Groß-Lichterfelde, wenn die Dampfbahn kam? Kinder von sechs bis zehn Jahren sind aufgerufen, auf ihren Zeichnungen darzustellen, wie es früher einmal war oder gewesen sein könnte. Die Bilder im A4-Format werden im Rahmen des Bahnhofsjubiläums bei "Alnatura" ausgehängt. Eine Jury vom Förderverein Bürgertreffpunkt bewertet die eingereichten Arbeiten. Die besten werden beim Bahnhofsfest am 15. Dezember vorgestellt und die Sieger erhalten Sachpreise. Wer sich am Malwettbewerb beteiligen möchte, kann seine Zeichnungen bis zum 15. November im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West in der Hans-Sach-Straße 4D oder direkt bei "Alnatura" abgeben. Auf der Rückseite müssen Name, Alter, Anschrift und Telefonnummer vermerkt sein. Die Bilder werden Anfang Dezember ausgehängt.

Weitere Informationen zum Bahnhofsjubiläum gibt es auf www.lichterfelde-west.net.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden