Lichterfelder erinnern sich und erzählen im Salon

Lichterfelde. Zu einem Erzähl-Salon laden am Freitag, 14. September, die Villa Kult und Rohnstock Biografien ein. Die Veranstaltung findet in der Villa Kult, Hindenburgdamm 12, statt.

Unter dem Motto "Häuser und ihre Geschichte(n)" sind die Lichterfelder aufgefordert, über die Geschichte ihres Hauses oder eines besonderen Gebäudes in ihrem Kiez zu berichten und zu erzählen, welche Erinnerungen in diesem oder jenem Haus stecken. Der Erzähl-Salon möchte Menschen zusammenbringen, die sich gemeinsam erinnern und ihre Erfahrungen und Erlebnisse austauschen. Der Erzähl-Salon ermöglicht auch, Brücken zwischen den Kulturen und Generationen bauen. "Früher gab es für ältere Menschen in Großfamilien und Nachbarschaften genügend Gelegenheiten, Geschichten aus ihrem Leben zu erzählen. Die Gemeinschaften fehlen heutzutage oft", sagt Katrin Rohnstock von Rohnstock Biografien. Sie hat vor mehr als zehn Jahren die Veranstaltungsform des Erzähl-Salons entwickelt. "Meist sitzen sechs bis zwölf Personen in gemütlichem Ambiente zusammen. Wenn einer spricht, lauschen ihm die anderen Erzähler. Niemand wird unterbrochen", beschreibt die Initiatorin die Atmosphäre einer solchen Veranstaltung. Der Lichterfelder Erzähl-Salon öffnet seine Tür auch für Gäste, die ausschließlich zuhören möchten. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Erzähler können sich schon jetzt für folgende Veranstaltungen anmelden. Informationen und Anmeldungen für Zuhörer und Erzähler unter 40 50 43 30 oder E-Mail: info@rohnstock-biografien.de. Wer eine Geschichte beitragen möchte, wird gebeten, kurz das Gebäude zu beschreiben.

Der Erzähl-Salon in der Villa Kult beginnt um 18 Uhr. Eintritt und ein Freigetränk kosten 15 Euro.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden