Bilder aus zwei Welten: Bürgerbüro zeigt syrische Kunst

Berlin: Bürgerbüro Brigitte Lange |

Waidmannslust. „grenzenlos/unlimited“ nennt der syrische Künstler Essam Hamdi Norrem seine erste Ausstellung in Berlin. Die ist ab 21. Januar im SPD-Bürgerbüro am Waidmannsluster Damm 149 zu sehen.

In seinen großformatigen, kraftvollen, abstrakten Arbeiten lässt Essam Norrem den Betrachter an seiner Sicht auf die Welt teilhaben. Zentrales Thema der Kunstwerke: der Krieg in Syrien und seine verheerenden Auswirkungen auf die Körper und Seelen der Menschen.

Norrems Atelier in Damaskus wurde vom Krieg zerstört und mit ihm viele seiner Arbeiten. Im Sommer 2015 flüchtete er nach Deutschland. Alle Bilder der Ausstellung „grenzenlos/unlimited“ entstanden im Künstlerhof Frohnau. „Die Bilder zeigen Motive aus Syrien und aus Frohnau“, sagt die SPD-Abgeordnete Brigitte Lange. „Es sind zwei Welten – die eine Heimat, die andere Zuflucht. Wie fühlt sich das an? Können wir das überhaupt nachempfinden? Wie verbinden sich Heimat und Zuflucht? Durch die Augen des Künstlers bekommen wir einen intensiven Eindruck, was es bedeutet, sein Heimatland zu verlassen. Auf diese Weise können wir mitfühlen, und das ist sehr berührend.“

Zur Vernissage lädt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus am Donnerstag, 21. Januar, um 18 Uhr in ihr Bürgerbüro ein. Der Künstler ist ebenfalls anwesend. Zu sehen ist die Ausstellung dann bis zum 11. März montags, dienstags, mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 16 bis 19 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter  81 49 09 20. bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.