Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Kultur
Sartep Namiq betrachtet Entwürfe zum Comic-Buch.
2 Bilder

Ohne Worte: Geschichte einer Flucht
Flughafen Tempelhof wird Schauplatz eines Science-Fiction-Comics – erzählt von Sartep Namiq

Der junge Kurde Sartep Namiq flüchtete 2016 aus dem Irak. Ein Jahr lang lebte er gemeinsam mit 900 anderen Menschen in der Notunterkunft auf dem Flughafen Tempelhof. Jetzt ist das Comic-Buch „Temple of Refuge“ (deutsch: Tempel der Zuflucht) erschienen, das Künstler für ihn gemacht haben und das ganz ohne Worte auskommt. Die Hauptfigur der Science-Fiction-Geschichte ist selbst Künstler. Auf seiner Flucht hält er in Zeichnungen auf dem Smartphone fest, was ihm begegnet und was ihm erzählt wird....

  • Tempelhof
  • 28.02.21
  • 95× gelesen
Politik

Wettbewerb für junge Flüchtlinge
Farbenbekennen-Award würdigt besonderes Engagement

Berlin. Die Senatskanzlei hat den Wettbewerb für den Farbenbekennen-Award gestartet. Unter dem Motto „Für uns Weltklasse: Du!“ können sich bis zum 21. März Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren mit ihren Geschichten bewerben. Der Wettbewerb wurde 2017 von Staatssekretärin Sawsan Chebli ins Leben gerufen und der Farbenbekennen-Award 2018 erstmals vergeben. 2019 wurden Geflüchtete ausgezeichnet, die mit ihrem „Gründergeist“ Mut machen und andere inspirieren. In diesem Jahr sollen...

  • Mitte
  • 24.02.21
  • 24× gelesen
Soziales

Flüchtlinge auf dem Flughafen?

Tempelhof. Bis Ende Juni 2019 waren Flüchtlinge auf dem Vorplatz des Flughafengebäudes Tempelhof untergebracht. Ein Teil der Container wurde abgebaut, aber die meisten stehen noch. Das teilt Stefan Tidow, Staatssekretär bei der Senatsumweltverwaltung, mit. Der Rückbau sei im März 2020 gestoppt worden, als mögliche Grenzöffnungen seitens der Türkei im Raum standen, die zu einem erhöhten Zuzug von Asylsuchenden hätten führen können. Die Container seien zwar bis heute nicht wieder belegt worden,...

  • Tempelhof
  • 18.02.21
  • 55× gelesen
Soziales

Plakatkampagne für „Wohnhelden“

Berlin. „Die beste Adresse für Geflüchtete: eine eigene“ – so wird auf digitalen Werbetafeln derzeit für das Modellprojekt „Wohnhelden“ geworben. Ziel ist es, private Vermieter sowie Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften dazu zu bewegen, ihre Wohnungen an Flüchtlinge zu vermieten. Denn sie haben es besonders schwer bei der Wohnungssuche und gehen bei Bewerbungen häufig leer aus. Durchgeführt wird das Projekt „Wohnhelden“ vom DRK Südwest, finanziert wird es von der Beauftragten für...

  • Mitte
  • 11.02.21
  • 49× gelesen
WirtschaftAnzeige
Frank Buder, Objektbetreuer bei Vonovia, heißt Djibril Zongo willkommen.
5 Bilder

Wunsch geht in Erfüllung
Eigenes Zuhause nach langer Suche gefunden – dank Vonovia

Djibril Zongo flüchtete aus Burkina-Faso nach Deutschland und suchte ein Jahr lang vergeblich nach einer Wohnung. Der 31-Jährige profitiert nun von einer Kooperation zwischen Vonovia und Deutscher Bahn. Für Djibril Zongo ist wenige Tage vor Heiligabend ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. An einem sonnigen Dezembertag erhielt er die Schlüssel zu seiner Wohnung des Wohnungsunternehmens Vonovia in Berlin-Kaulsdorf. Für ihn ist es nicht einfach nur eine neue Wohnung. Zongo bewarb sich ein Jahr...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 27.01.21
  • 1.349× gelesen
  • 1
Blaulicht

Verschwundene Flüchtlinge
1452 vermisste unbegleitete Minderjährige seit 2015 in Berlin

Zwischen 1. Januar 2015 und 8. Dezember 2020 wurden 1452 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Berlin als vermisst gemeldet. Drei von ihnen waren unter 14 Jahren, die anderen zwischen 14 und 18. Wie aus der Antwort von Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) auf die Frage der Abgeordneten Niklas Schrader und Katina Schubert (beide Die Linke) zum Thema „Verschwundene unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ hervorgeht, sind die drei Kinder bis heute nicht aufgetaucht. Von den 1449...

  • Mitte
  • 16.01.21
  • 487× gelesen
Soziales

Notunterkunft erhalten

Schmargendorf. Im vergangenen Jahr musste das Seniorenwohnheim an der Lentzeallee/Schweinfurthstraße aufgegeben werden. Die Seniorenstiftung Wilmersdorf als Träger der Einrichtung kündigte den Mietvertrag mit der Gewobag wegen zu hoher Kosten. Im Juni dieses Jahres wird die Kündigung wirksam. Die Bewohner ziehen in die anderen Heime der Stiftung um. Durch die Aufgabe des Seniorenwohnheims geht auch die Unterkunft für Obdachlose des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) in der Schweinfurthstraße...

  • Schmargendorf
  • 11.01.21
  • 52× gelesen
Wirtschaft

DRK sucht „Wohnhelden“

Berlin. Mit dem Modellprojekt „Wohnhelden“ wirbt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bei privaten Vermietern sowie Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, ihre Wohnungen an Flüchtlinge zu vermieten. Sie haben es besonders schwer und gehen bei der Wohnungssuche vielfach leer aus. Das Projekt „Wohnhelden“ wurde im September gestartet und wird von der Beauftragten für Integration und Migration finanziert. Vor allem private Vermieter sollen von den Vorteilen überzeugt werden, an Flüchtlinge zu...

  • Mitte
  • 31.12.20
  • 158× gelesen
Soziales
Eine Modulare Unterkunft eröffnete auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

Ankunftszentum aufnahmefähig
Flüchtlingsunterkunft in Wittenau früher als geplant eröffnet

Kurz vor Weihnachten ging der Neubau des Ankunftszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Betrieb. Die Eröffnung war eigentlich erst 2021 vorgesehen, wurde aber wegen derzeit dringend benötigter weiterer Unterbringungsmöglichkeiten vorgezogen. Zunächst stehen dort 300 Betten zur Verfügung. Wenn alles fertig ist, sollen es fast 600 Plätze sein. Errichtet wurde das Zentrum als Modulares Unterkunftsgebäude für Flüchtlinge (MUF). Planung und Bau dauerten etwas mehr...

  • Wittenau
  • 31.12.20
  • 180× gelesen
Wirtschaft

Klar, knapp und übersichtlich
Leitfaden für Firmen, die Zugewanderten Arbeit geben wollen

Ein passender Beschäftigungsplatz ist wesentlich für die Integration. Mit dieser Überzeugung hat das Bezirksamt 2016 das Projekt „Geflüchtete in Arbeit“ gestartet. Jetzt liegen die Erfahrungen vor. Der Leitfaden bietet einen kompakten Überblick für Firmen. Viele Flüchtlinge haben Schul- und Berufsabschlüsse, die aber nicht deutschen Standards entsprechen. Trotzdem können die Kenntnisse und Erfahrungen der Zugewanderten für deutsche Firmen sehr interessant sein. Doch wie können beide Seiten...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 18.12.20
  • 71× gelesen
Soziales

Wie ist der Stand bei WLAN in den Flüchtlingsunterkünften

Tempelhof-Schöneberg. Für Flüchtlinge ist ein Internetzugang wichtig, sei es, um mit Verwandten in Verbindung zu bleiben, sei es, damit die Kinder am Homeschooling teilnehmen können. Doch wie ist es mit WLAN in den Unterkünften bestellt? Das berichtete Bürgermeisterin Monika Schöttler (SPD) kürzlich den Bezirksverordneten. In den Einrichtungen an der Handjery- und der Colditzstraße seien die Bewohner versorgt. Im Übergangswohnheim Marienfelder Allee dauere es noch, weil bauliche Maßnahmen nötig...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 04.12.20
  • 58× gelesen
Bildung

Lernen in Zeiten von Corona

Berlin. Durch Corona drohen besonders Schülern aus Familien mit Flucht- und Migrationserfahrung Bildungsdefizite. Der Malteser Hilfsdienst startete deshalb ein Online-Lernangebot mit ehrenamtlichen Lernpaten und stattet die Kinder und Jugendlichen mit Laptops aus. Auf Videoplattformen treffen sich die jungen Menschen ein- bis zweimal in der Woche mit ihren Lernpaten, erledigen Hausaufgaben und bekommen Hilfe in Fächern wie Deutsch, Mathe und Englisch. Das Projekt „Lernen in Zeiten von Corona“...

  • Mitte
  • 25.11.20
  • 141× gelesen
Politik
Der vorgesehene MUF-Standort am Paracelsus-Bad. Auch einige Bäume müssen dafür weichen.

Stadtplanerisch möglich
Streit über geplante Flüchtlingsunterkunft am Paracelsus-Bad geht weiter

Das Thema beschäftigt den Bezirk schon länger, aber es scheint erneut Aktualität zu gewinnen. Anlass ist die Antwort des Senats auf eine Anfrage der Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner und Burkard Dregger (beide CDU). Aus der geht hervor, dass der Bau einer Modularen Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) am Paracelsus-Bad weiter verfolgt wird. Weil es an der Westseite denkmalrechtliche Bedenken gegeben hat, ist nun aber der Parkplatz nördlich der Schwimmhalle im Gespräch. 215 Personen sollen in der...

  • Reinickendorf
  • 20.11.20
  • 275× gelesen
Politik

"Völlig inakzeptabel"
CDU kritisiert Pläne für Tempohome in der Ruheplatzstraße

Das Bezirksamt will in der Ruheplatzstraße ein Tempohome für drogenabhängige Flüchtlinge eröffnen. „Völlig inakzeptabel“, kritisiert die CDU-Fraktion. Denn in der Nähe liegen eine Kita und eine Schule. Im Kiez an der Ruheplatzstraße will das Bezirksamt ein Tempohome aufstellen. Dort sollen obdachlose und drogenabhängige Flüchtlinge unterkommen. Das hat das Bezirksamt Ende Oktober beschlossen. Die Kritik kommt prompt. „Für uns ist diese Entscheidung des Bezirksamts völlig inakzeptabel“, moniert...

  • Wedding
  • 05.11.20
  • 168× gelesen
Politik

Bürgeramt für Flüchtlinge

Mitte. Das Flüchtlingsbürgeramt des Bezirksamtes Mitte, Standort Rathaus Tiergarten, führt ab dem 2. November 2020 eine Terminvergabe ein. Damit sollen die Wartezeiten für Besucher verkürzt werden. Kunden werden gebeten, bei etwaigen Anliegen einen Termin im Flüchtlingsbürgeramt zu buchen. Dieser kann telefonisch unter der Service-Nummer 115 (Bürgertelefon) oder im Internet (https://service.berlin.de/standort/327539/) gebucht werden. Zu folgenden Öffnungszeiten werden Termine angeboten: Mo/Di...

  • Bezirk Mitte
  • 03.11.20
  • 106× gelesen
Soziales

Interview-Partner für Corona-Projekt gesucht

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Gesellschaft für psychosoziale Gesundheitsförderung von Migrant in Berlin (GePGeMi e.V.) hat das Sonderprojekt „Abstand halten! Vorurteile meiden!“ gegründet, wofür sie derzeit Interview-Partner sucht. Das Projekt hat das Ziel, ein erstes bezirkliches Lagebild zu erstellen, inwieweit Corona und Diskriminierung zusammenwirken. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Erfahrungen der Betroffenen. "Abstand halten! Vorurteile meiden!“ wird im Rahmen des...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.10.20
  • 62× gelesen
Bauen

Richtfest für MUF am Osteweg

Lichterfelde. Am 20. August haben Vertreter der Senatsverwaltungen Stadtentwicklung und Wohnen sowie Integration, Arbeit und Soziales, der Präsident des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten, Alexander Straßmeir, und Steglitz-Zehlendorfs Jugend- und Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm (SPD) am Osteweg 63 das Richtfest für die geplante zweite Generation „modularer Unterkünfte für Geflüchtete“ (MUF 2.0) gefeiert. Insgesamt werden an 25 Standorten 53 Neubauten zur Flüchtlingsunterbringung in...

  • Lichterfelde
  • 21.08.20
  • 298× gelesen
Bildung

Immer auf dem neuesten Stand
Volkshochschulprogramm erstmals nur online

Zum ersten Mal gibt es kein Heft, in dem die Tempelhof-Schöneberger blättern und schmökern können: Die Volkshochschule (VHS) verzichtet auf ein gedrucktes Programm. Die gute Nachricht: Sämtliche Kurse für das Herbsttrimester sind ab sofort online zu finden. Auf der Internetseite www.vhs-tempelhof-schoeneberg.de stehen alle Angebote, die bis zum Ende des Jahres laufen. Unter „Kurssuche“ ist es möglich, gezielt nach Interessengebieten zu stöbern und sich auch gleich anzumelden. Das Programm wird...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 09.08.20
  • 83× gelesen
Soziales

Neue Unterkunft für Geflüchtete am Askanierring öffnet ihre Türen

Hakenfelde. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) eröffnet am 27. Juli im früheren Kasernengebäude am Askanierring 71A eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete. Bevor die 275 Geflüchteten hier einziehen, lädt das LAF am 23. Juli von 15.30 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür. Nachbarn können die neue Aufnahmeeinrichtung besichtigen, mit den LAF-Mitarbeitern und Betreibern sprechen. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) will auch kommen. Laut LAF-Sprecher Sascha Langenbach...

  • Hakenfelde
  • 13.07.20
  • 601× gelesen
Bildung
Hinrich Westerkamp (3. von links) vom Willkommensnetzwerk, Michael Lind von Nahkauf (4. von links) und Stadtrat Uwe Brockhausen (5. von links) bei der Spendenübergabe am Senftenberger Ring.

Verleihsystem für Geflüchtete
Spende an Berliner Stadtmission macht Lernen im Haus leichter

Reinickendorfer Unternehmen unterstützen angesichts der Corona-Krise schulisches Lernen zuhause und Hausaufgabenhilfe in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Märkischen Viertel. Michael Lind, Kaufmann der Nahkauf-Filiale Senftenberger Ring 46 und Adriana Tasal von der HAAKE Textilpflege GmbH & Co. Wäscherei KG haben über das Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf“ sechs Notebooks, 3000 Euro und 300 Schutzmasken für den Schulunterricht und die Hausaufgabenhilfe an die Berliner...

  • Märkisches Viertel
  • 21.06.20
  • 339× gelesen
Bildung

Von Mauerfall bis Corona

Mitte. In der Gedenkstätte Berliner Mauer auf dem Gedenkstätten-Freigelände gegenüber dem Dokumentationszentrum an der Bernauer Straße Ecke Ackerstraße wird vom 13. Juni bis zum 8. November die Sonderausstellung „Europas Grenz-Werte: Vom Mauerfall bis Corona“ gezeigt. Anlass für die Ausstellung ist, dass vor 30 Jahren, am 13. Juni 1990, an der Bernauer Straße der systematische Abbau der Berliner Mauer begann. Zu sehen sind großformatige Fotos vom Mauerfall, der Blick auf Europas Grenzen bis in...

  • Mitte
  • 13.06.20
  • 197× gelesen
Wirtschaft
Demo für die Ratibor, hier im Juni 2019. Zuletzt wurde am 19. Mai vor dem Roten Rathaus protestiert.

Einstürzende Pläne?
Neue Debatten um die Ratibor 14

"Eine Entscheidung gibt es noch nicht. Die Verhandlungen zum Erwerb des Grundstücks durch das Land Berlin laufen derzeit noch." So lautete die ziemlich kurze Antwort der Senatsverwaltung für Finanzen auf eine Anfrage zur Ratiborstraße 14. Dass dort noch keine Entscheidung gefallen ist, hat entscheidend zu den aktuellen und erneuten Turbulenzen um dieses Areal beigetragen. Es gehört noch der bundeseigenen Immobiliengesellschaft BImA. Bisher war geplant und wurde davon ausgegangen, dass das Land...

  • Kreuzberg
  • 28.05.20
  • 503× gelesen
Soziales

Willkommensbündnis begeht Jubiläum
Immer im Einsatz für Geflüchtete

Vor sechs Jahren wurde das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf gegründet. Der Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Initiatoren angesichts der Situation für geflüchtete Menschen über die Notwendigkeit eines solchen Bündnisses informierten. Entstanden ist eine der deutschlandweit größten ausschließlich ehrenamtlich tätigen Flüchtlingsinitiativen. Anfangs ging es zunächst einmal um die Hilfe in den Flüchtlingsunterkünften. Die...

  • Steglitz
  • 23.05.20
  • 173× gelesen
Soziales
Im LouLou, einem Begegnungsort für Geflüchtete und Nachbarn in Moabit, organisiert Mitarbeiterin Sandy Albahri (rechts) derzeit die Versorgung von Obdachlosen mit Essen und das Nähen von Schutzmasken. Saloua Nyazy hilft ehrenamtlich und hat in nur einer Woche über 100 solcher Masken angefertigt.
2 Bilder

Wir müssen jetzt Solidarität zeigen
Die Kampagne Newcomer gegen Corona zeigt Eigeninitiativen von Geflüchteten

COVID-19 verändert derzeit das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben unserer Gesellschaft in vielerlei Hinsicht, oft mit negativen Folgen. Die Krankheit zeitigt aber auch Entwicklungen, die Hoffnung machen. So werden zum Beispiel einst Hilfesuchende heute selbst zu Helfern, wie die Geschichte von Sandy Albahri zeigt. Vor sechs Jahren kam die 29-Jährige auf der Flucht vor dem syrischen Bürgerkrieg nach Berlin. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Spandau. Die gelernte Buchhalterin begann...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.05.20
  • 526× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.