Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Bildung
Hinrich Westerkamp (3. von links) vom Willkommensnetzwerk, Michael Lind von Nahkauf (4. von links) und Stadtrat Uwe Brockhausen (5. von links) bei der Spendenübergabe am Senftenberger Ring.

Verleihsystem für Geflüchtete
Spende an Berliner Stadtmission macht Lernen im Haus leichter

Reinickendorfer Unternehmen unterstützen angesichts der Corona-Krise schulisches Lernen zuhause und Hausaufgabenhilfe in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Märkischen Viertel. Michael Lind, Kaufmann der Nahkauf-Filiale Senftenberger Ring 46 und Adriana Tasal von der HAAKE Textilpflege GmbH & Co. Wäscherei KG haben über das Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf“ sechs Notebooks, 3000 Euro und 300 Schutzmasken für den Schulunterricht und die Hausaufgabenhilfe an die Berliner...

  • Märkisches Viertel
  • 21.06.20
  • 302× gelesen
Bildung

Von Mauerfall bis Corona

Mitte. In der Gedenkstätte Berliner Mauer auf dem Gedenkstätten-Freigelände gegenüber dem Dokumentationszentrum an der Bernauer Straße Ecke Ackerstraße wird vom 13. Juni bis zum 8. November die Sonderausstellung „Europas Grenz-Werte: Vom Mauerfall bis Corona“ gezeigt. Anlass für die Ausstellung ist, dass vor 30 Jahren, am 13. Juni 1990, an der Bernauer Straße der systematische Abbau der Berliner Mauer begann. Zu sehen sind großformatige Fotos vom Mauerfall, der Blick auf Europas Grenzen bis in...

  • Mitte
  • 13.06.20
  • 80× gelesen
Wirtschaft
Demo für die Ratibor, hier im Juni 2019. Zuletzt wurde am 19. Mai vor dem Roten Rathaus protestiert.

Einstürzende Pläne?
Neue Debatten um die Ratibor 14

"Eine Entscheidung gibt es noch nicht. Die Verhandlungen zum Erwerb des Grundstücks durch das Land Berlin laufen derzeit noch." So lautete die ziemlich kurze Antwort der Senatsverwaltung für Finanzen auf eine Anfrage zur Ratiborstraße 14. Dass dort noch keine Entscheidung gefallen ist, hat entscheidend zu den aktuellen und erneuten Turbulenzen um dieses Areal beigetragen. Es gehört noch der bundeseigenen Immobiliengesellschaft BImA. Bisher war geplant und wurde davon ausgegangen, dass...

  • Kreuzberg
  • 28.05.20
  • 165× gelesen
Soziales

Willkommensbündnis begeht Jubiläum
Immer im Einsatz für Geflüchtete

Vor sechs Jahren wurde das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf gegründet. Der Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Initiatoren angesichts der Situation für geflüchtete Menschen über die Notwendigkeit eines solchen Bündnisses informierten. Entstanden ist eine der deutschlandweit größten ausschließlich ehrenamtlich tätigen Flüchtlingsinitiativen. Anfangs ging es zunächst einmal um die Hilfe in den Flüchtlingsunterkünften. Die...

  • Steglitz
  • 23.05.20
  • 99× gelesen
Soziales
Im LouLou, einem Begegnungsort für Geflüchtete und Nachbarn in Moabit, organisiert Mitarbeiterin Sandy Albahri (rechts) derzeit die Versorgung von Obdachlosen mit Essen und das Nähen von Schutzmasken. Saloua Nyazy hilft ehrenamtlich und hat in nur einer Woche über 100 solcher Masken angefertigt.
  2 Bilder

Wir müssen jetzt Solidarität zeigen
Die Kampagne Newcomer gegen Corona zeigt Eigeninitiativen von Geflüchteten

COVID-19 verändert derzeit das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben unserer Gesellschaft in vielerlei Hinsicht, oft mit negativen Folgen. Die Krankheit zeitigt aber auch Entwicklungen, die Hoffnung machen. So werden zum Beispiel einst Hilfesuchende heute selbst zu Helfern, wie die Geschichte von Sandy Albahri zeigt. Vor sechs Jahren kam die 29-Jährige auf der Flucht vor dem syrischen Bürgerkrieg nach Berlin. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Spandau. Die gelernte Buchhalterin...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.05.20
  • 370× gelesen
Soziales
Fünf Flüchtlingsfrauen helfen ehrenamtlich von zuhause aus, den Maskenmangel zu beheben.

Flüchtlingsfrauen nähen Masken
Malteser verbinden Integration und Corona-Hilfe

Seit 27. April müssen Fahrgäste des ÖPNV zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie Gesichtsmasken tragen. Der Malteser Hilfsdienst mit Sitz in Charlottenburg unterstützt mit einem besonderen Integrationsprojekt Berliner, die noch keine eigene besitzen. Seit Beginn der Pandemie näht eine Gruppe geflüchteter Frauen mit ehrenamtlichen Integrationslotsinnen der Malteser Behelfs-Mund-Nasen-Masken, die die Gefahr verringern, dass der Coronavirus-Erreger weitergetragen wird. Die Nachfrage ist...

  • Charlottenburg
  • 29.04.20
  • 219× gelesen
Bauen
Das Kladower Forum würde das alte Kita-Gebäude gern nutzen. Auch eine Grundschule hat Bedarf angemeldet.
  2 Bilder

CDU stellt erneuten Antrag für Dechtower Steig
Kita-Grundstück soll nicht weiter verfallen

Leerstand und Verfall prägen an vielen Ecken das Ortsbild von Kladow. Dabei ist das Bezirksamt längst aufgerufen, sich um diese Grundstücke zu kümmern. Ein Beispiel ist der Dechtower Steig 3A. Sechs Jahre ist es her, dass die Bezirksverordneten auf Antrag der CDU-Fraktion das Bezirksamt damit beauftragt haben, sich des Grundstücks mit der verlassenen Kita am Dechtower Steig 3A anzunehmen. Zwar gehörte das Areal 2014 noch dem Liegenschaftsfonds Berlin, heute Berliner Immobilienmanagement...

  • Kladow
  • 14.04.20
  • 212× gelesen
Soziales
Das Tempohome auf der Elisabeth-Aue wurde als Quarantäne-Unterkunft reaktiviert.
  2 Bilder

Tempohomes reaktiviert
Quarantäne für Flüchtlinge auf der Elisabeth-Aue gesichert

Die Gemeinschaftsunterkunft an der Buchholzer Straße wurde reaktiviert. In diesen Tempohomes auf der Elisabeth-Aue werden Flüchtlinge untergebracht, die in Quarantäne bleiben müssen, teilt die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales mit. In der Corona-Krise befinden sich viele Berliner in häuslicher Quarantäne. Die Amtsärzte in den Gesundheitsämtern können die Quarantäne wegen eines positiven Corona-Testergebnisses anordnen oder es können auch Kontaktpersonen sein, die sich...

  • Französisch Buchholz
  • 09.04.20
  • 458× gelesen
Soziales

Bezirk muss Schutz von räumungsgefährdeten, wohnungslosen und hilfsbedürftigen Menschen im Bezirk organisieren

Annetta Juckel und Niklas Schenker, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Charlottenburg-Wilmersdorf erklären: Damit die Ausbreitung des Corona-Virus nicht auch die Mieten- und Wohnungskrise verschärft, erarbeitet der Senat ein Soforthilfeprogramm für Mieter*innen und Wohnungslose. Auch der Bezirk steht in der Pflicht aktiv zu werden. Vereinzelte Zusagen, insbesondere aus der kommunalen Wohnungswirtschaft, Mieter*innen mit Zahlungsschwierigkeiten zu unterstützen, sind zwar erfreulich, aber...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 23.03.20
  • 89× gelesen
  •  1
Politik
Die Tempohomes werden noch länger zum Erscheinungsbild des Tempelhofer Felds gehören.

Kommen Geflüchtete zurück aufs Tempelhofer Feld?
Tempohomes bleiben als Reserve erhalten

Die Tempohomes auf dem Tempelhofer Feld, die eigentlich im ersten Quartal abgebaut werden sollten, bleiben stehen. Der Senat benötigt die 900 Container als Reserve, sollten künftig wieder mehr Geflüchtete nach Berlin kommen. Die dramatische Situation an der Grenze von Griechenland und der Türkei habe den Senat dazu veranlasst, Verantwortung zu übernehmen. Berlin habe entschieden, mehr Geflüchtete aufzunehmen, als derzeit regulär in der Stadt ankommen. Wie Stefan Strauß, Pressesprecher der...

  • Tempelhof
  • 19.03.20
  • 258× gelesen
  •  1
Soziales
Bettina Grotewohl und Uta Jankowsky sind beide fast von Anfang an dabei.
  4 Bilder

Harmonisches Miteinander im Kiez
Bürgerinitiative schafft seit 30 Jahren Austausch zwischen den Kulturen

Die „Bürgerinitiative Ausländische MitbürgerInnen“ besteht seit nunmehr dreißig Jahren. Als sich Bettina Grotewohl am 3. März 1990 zum ersten Mal mit etwa 40 weiteren Mitstreitern in der Anne-Frank-Bibliothek in Alt-Hohenschönhausen traf, ahnte sie noch nicht, dass das der Beginn einer langen Vereinsgeschichte werden würde. Damals gab es im Stadtteil große Vertragsarbeiterwohnheime, in denen Menschen aus Vietnam und Mosambik lebten. Zur Wendezeit war deren Bleibeperspektive ungewiss. Das...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 29.02.20
  • 96× gelesen
Leute

Neuer Anfang in Schöneberg

Schöneberg. Sie kamen mit der großen Wanderung 2015 nach Berlin: die Rezais aus Afghanistan, Soja und Kareem aus Syrien. Die Arbeitsgemeinschaft „Ankommen“ des Vereins „Quartier Bayerischer Platz“ hat sie begleitet und erzählt gemeinsam mit den Helfern aus dem Verein und Christian Lüder von „Berlin hilft“ am 4. März 20 Uhr im Café Haberland im Gebäude des U-Bahnhofs Bayerischer Platz, wie das Leben der Geflüchteten hier und heute aussieht. Die Moderation des Abends übernimmt Margarete Wohlan...

  • Schöneberg
  • 27.02.20
  • 58× gelesen
Wirtschaft

Neue Broschüre für Geflüchtete: "Arbeiten in Berlin"

Berlin. Die neue Broschüre „Arbeiten in Berlin“ stellt komplexe Fragen des Arbeitsmarktzuganges und der Arbeitsrechte Geflüchteter in einfacher Sprache dar, damit vor allem Menschen mit relativ geringen Deutschkenntnissen und ohne juristisches Vorwissen sie nutzen können. Aber auch für Ehren- und Hauptamtliche bietet die Broschüre einen niedrigschwelligen Einstieg in ein wichtiges Thema. Die Broschüre „Arbeiten in Berlin. Meine Möglichkeiten, meine Rechte“ ist online verfügbar unter...

  • Charlottenburg
  • 24.02.20
  • 74× gelesen
Soziales

Ehrenamtliche sind willkommen
Arbeit mit Flüchtlingskindern

Charlottenburg. Erfahrungen sammeln in der Arbeit mit Flüchtlingskindern: Geflüchtete Familien und einheimische Ehrenamtliche treffen sich am ersten Sonnabend im Monat von 15 bis 18 Uhr) im DIVAN Nachbarschaftszentrum, Nehringstraße 8, zum gemeinsamen Kochen, zu Spiel und Sport. Ehrenamtliche, die mitmachen wollen, melden sich unter info.flüchtlingsinitiative@klausenerplatz.de oder kommen einfach zum nächsten Treffen am 7. März. my

  • Charlottenburg
  • 20.02.20
  • 32× gelesen
Soziales

Ins Frauencafé „Grenzenlos“

Neu-Hohenschönhausen. Im Frauentreff „Grenzenlos“ treffen sich Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern bei Kaffee, Tee und Kuchen. Sie sprechen miteinander deutsch, lernen voneinander und sich gegenseitig kennen. Gemeinsam planen sie Ausflüge und Veranstaltungen. Kinder im Alter bis sechs Jahre können mitgebracht werden. Nächster Termin im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel, Ribnitzer Straße 1b ist Donnerstag, 27. Februar, von 14 bis 16 Uhr. Weitere Treffen sind am 12. und 26. März. Die...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 15.02.20
  • 29× gelesen
Soziales
Zaerhosain Panahi aus Afghanistan erzählte beim ersten Treffen im BENN-Büro über seinen Weg nach Marzahn.
  2 Bilder

Jeder war einmal fremd
Im BENN-Projekt „Wege nach Marzahn“ lernen Flüchtlinge und Alteingesessene einander kennen

Es gibt ganz unterschiedliche Wege, nach Marzahn zu kommen. Dies zeigt eine Ausstellung im BENN-Büro mit Fotos von Flüchtlingen. Darin wird in Bildern gezeigt, wo diese Menschen herkommen und welche ersten Eindrücke sie von von ihrer neuen Heimat haben. Das BENN-Büro wurde im Juli vergangenen Jahres im Carree Marzahn eröffnet. BENN ist die Abkürzung für „Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“. Das ist die Bezeichnung für ein im Jahr 2018 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und...

  • Marzahn
  • 11.02.20
  • 358× gelesen
  •  1
Soziales

Kirchenkreis hilft „United4Rescue“

Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Evangelische Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf ist dem Aktionsbündnis „United4Rescue“ beigetreten, das sich für die Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge im Mittelmeer einsetzt. Mithilfe seit Dezember 2019 gesammelter Spenden hatte das Bündnis an einer Versteigerung für den Kauf des ehemaligen Forschungsschiffs „Poseidon“ teilgenommen und erhielt kürzlich den Zuschlag. Nach dem Umbau soll es künftig als Rettungsschiff im Mittelmeer eingesetzt und von der...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 05.02.20
  • 46× gelesen
Soziales

Für ein gutes Miteinander
BENN bringt Anwohner und Flüchtlinge zusammen / Büro jetzt im Bitzer Kiez

Das BENN-Nachbarschaftsbüro ist von der Flüchtlingsunterkunft an der Haarlemer Straße in die Krugpfuhlsiedlung umgezogen. Ab sofort sind die Mitarbeiter in ihrem Büro an der Straße Hanne Nüte 1 zu erreichen. BENN steht für „Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“. Ziel ist es, das Miteinander von Flüchtlingen und Anwohnern zu verbessern. In Britz arbeitet das Team der Stephanus-Stiftung seit zwei Jahren. Von Anfang an ist es der Wunsch gewesen, aus der Unterkunft in den Kiez zu ziehen....

  • Britz
  • 01.02.20
  • 125× gelesen
Bauen
Nach vorsichtigen Schätzungen des Senats könnten im Haus 22 Ende 2022 Flüchtlinge untergebracht werden.
  2 Bilder

Werden Vivantesgebäude für das Ankunftszentrums genutzt?
CDU fordert Moratorium für Bonhoeffer-Gelände

Die Reinickendorfer CDU fordert ein Moratorium für die Planung der Entwicklung des Geländes der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik. Hintergrund sind neue Planungen zur Unterbringung von Flüchtlingen. So hat Bürgermeister Frank Balzer (CDU) kürzlich die Unterschrift zu einem „Letter of Intent“ verweigert, nachdem bekannt wurde, dass die denkmalgeschützten bisherigen Vivantes-Gebäude 6 und 22 zusätzlich zur Aufnahme von Flüchtlingen dienen könnten. Der Bezirk hat bisher keinen direkten Einfluss...

  • Wittenau
  • 29.01.20
  • 294× gelesen
Soziales

Ehrenamtliche Mentoren für Geflüchtete mit Behinderung gesucht

Berlin. „sei:dabei – das Netzwerk und Mentoring für Inklusionsmacher*innen“ sucht ab sofort Ehrenamtliche zum Mentoring geflüchteter Menschen mit Behinderung. Mitmachen können Berliner mit und ohne Fluchterfahrung genauso wie mit und ohne Behinderung. Die Mentoren helfen bei individuellen Anliegen und Fragen des Alltags, beim Deutschlernen, bei Bewerbungen oder der Bewältigung von Bürokratie. Sie unterstützen bei der Wohnungssuche, entlasten Familienangehörige oder gestalten gemeinsam mit ihrem...

  • Charlottenburg
  • 29.01.20
  • 158× gelesen
Soziales

Schließung erst im Sommer
Bezirk Pankow braucht Standorte der Bucher und Karower Flüchtlingsunterkünfte für Schulen und Kita

Die Tempohomes wurden seit 2016 als provisorische Unterkünfte aufgebaut, um Flüchtlinge unterbringen zu können, die vor allem aus Bürgerkriegsgebieten nach Deutschland kamen. Vorgesehen war, dass diese temporären Unterkünfte nur so lange betrieben werden und stehen bleiben, bis für die Flüchtlinge Platz in Gemeinschaftsunterkünften geschaffen worden ist. Das sollte bereits längst passiert sein. Doch die Bauarbeiten dauern länger als ursprünglich geplant. Deshalb werden auch zwei temporäre...

  • Buch
  • 26.01.20
  • 119× gelesen
Soziales
Projektleiterin Amelie Schwermer (Mitte) mit den ehrenamtlichen Helfern Mia Linthe (links) und Chrisa Tzotzi.
  4 Bilder

Windeln und Strampler
Im Frauenzentrum Evas Arche werden Welcome-Baby-Bags gepackt

Das Projekt „Welcome-Baby-Bags“ vom Ökumenischen Frauenzentrum Evas Arche in der Großen Hamburger Straße 28 hilft seit 2015 Müttern aus Fluchtfamilien mit der Erstausstattung für Neugeborene. Jetzt finanziert die für das Gesundheitswesen zuständige Senatsverwaltung das Hilfsprojekt für die kommenden drei Jahre mit jährlich 45 000 Euro. Als Initiative für Geflüchtete gestartet, kümmert sich das „Welcome-Baby-Bags“-Team ab 2020 auch um alle Frauen beziehungsweise Mütter, die in einer akuten...

  • Mitte
  • 21.01.20
  • 300× gelesen
Politik

Neue Mitglieder für Integrationsbeirat gesucht

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt will den bezirklichen Integrationsbeirat mit neuen weiteren Mitgliedern besetzen. Als fachliches Gremium berät und unterstützt der Beirat das Bezirksamt in allen Fragen der bezirklichen Integrationspolitik. Bewerben können sich insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch alle an Integration interessierten Bürger. Bewerber müssen mindestens 16 Jahre alt sein und im Bezirk leben oder arbeiten. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar. Mehr Infos...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 16.01.20
  • 62× gelesen
Kultur
ganz rechts Mostaffa Hossain Zadeh
  6 Bilder

Musical - "Der Neu-Deutsche" - Letzter Teil der Kabul-Berlin Trilogie in der jtw
Uns verbindet, dass wir Menschen sind!

Falkenhagener Feld. Eine Trilogie komplettiert sich. Nach zwei erfolgreichen Inszenierungen, die sich um Flucht und erste persönliche Erlebnisse des Afghanen Mostaffa Hossain Zadeh im neuen Land drehten, widmet sich das dritte Stück "Der Neu-Deutsche" verstärkt der Erforschung der eigenen Identität. An drei Abenden läd die jtw Spandau ihr Publikum zu diesem spannenden Musical ein: Fr. 17.1. (öffentl. Generalprobe), Sa. 18.1. Premiere, So. 19.1. Derniere jeweils um 18.00 Uhr.  Neun Darsteller...

  • Spandau
  • 12.01.20
  • 228× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.