Frauenpreis 2018: Vorschlagsfrist endet am 29. September

Berlin. Der Senat vergibt jährlich den Berliner Frauenpreis an eine Berlinerin, die sich in herausragender Weise für die Emanzipation der Geschlechter eingesetzt hat.

Auch im kommenden Jahr 2018 soll wieder eine Ehrung in Form eines Festaktes im Berliner Rathaus erfolgen. Der Preis ist mit 3000 Euro und einer Skulptur dotiert. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Staatssekretärin Barbara König. Vorschläge für den Berliner „Frauenpreis 2018“  können durch Einzelpersonen oder Gruppen bis zum 29. September 2017 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 8. März 2018 statt. Mehr Infos auf http://asurl.de/13il. csell
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.