Sulky-Elite kämpft am 2. und 3. November um die Breeders Crown

Josef Franzl und sein Hengst Dream Magic BE gewannen das Derby und wollen nun erneut in Berlin glänzen. (Foto: Lingk)

Mariendorf. Am 2. und 3. November geht es auf der Trabrennbahn Mariendorf um jede Menge Heu. Beim Kampf um die Breeders Crown - die Krone der Züchter - stehen für die aus ganz Europa an die Pferde-Avus am Mariendorfer Damm 222 anreisenden Trabrennfahrer rund 350.000 Euro Preisgeld in Aussicht.

Breeders Crown: Dieser Begriff kommt nicht nur im deutschen, sondern auch im weltweiten Sulkysport einem herausragenden Qualitätssiegel gleich. Denn bei den nach dem Alter der Pferde unterteilten Rennen treten nur Hochkaräter an. Einer ist der Hengst Dream Magic BE. Im Vorjahr gewann der Dunkelbraune das Deutsche Traber-Derby, doch dann kam plötzlich Sand in das Getriebe. Sein Trainer Josef Franzl sagt: "Unser Hengst musste eine lange Zwangspause einlegen, denn irgendetwas stimmte mit ihm nicht. Wir haben bis heute nicht genau herausgefunden, woran es wirklich gelegen hat. Aber seit einigen Wochen ist Dream Magic BE wieder ganz der Alte. Wir freuen uns auf Berlin!"

Franzl und sein Derby-Sieger sind aber nicht die einzigen, die am Wochenende glänzen wollen. Denn auch die Mariendorfer Hausherren planen, sich ein dickes Stück vom Preisgeldkuchen abzuschneiden. Die Hauptstadthoffnungen ruhen vor allem auf den starken Pferden des Trainers Roman Matzky und des Rennstallbesitzers Hans-Joachim Kleemann. Ihr bester Traber - der Wallach Fridericus - erzielte erst vor wenigen Tagen eine fabelhafte neue deutsche Rekordzeit.

Los geht es am Sonnabend um 17.30 Uhr, am Sonntag um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro.

Heiko Lingk / Heiko Lingk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.