Sterns Fiedler hat den Torriecher

Marienfelde. Der Knoten beim Landesligisten ist endlich geplatzt. Gegen Tabellennachbar Berolina Mitte landete Stern Marienfelde den ersten Rückrundensieg und verbessert sich auf Rang drei. Die Marienfelder bestimmten das Verfolgerduell von Beginn an und ließen die Stralauer nie wirklich ins Spiel kommen. Routinier Tim Fiedler erzielte nach 35 Minuten das Tor des Tages. "Er weiß einfach, wo man stehen muss", lobte Co-Trainer Markus Glasenapp den Torriecher des 35-Jährigen. Da es die Marienfelder aber verpassten, das zweite oder dritte Tor nachzulegen, blieb es bis zum Schluss eng. Echte Torchancen erspielte sich Bero aber nicht. Am kommenden Sonntag steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Um 14.30 Uhr gastiert Stern im Stadion Lichterfelde beim Tabellenvierten, FC Viktoria 89 II.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.