Tempo 10 in der Dorfaue gefordert

Da dieses Schild gern "übersehen" wird, soll die Höchstgeschwindigkeit rund um die Dorfaue auf Tempo 10 gedrosselt werden. (Foto: HD)

Marienfelde. Um den zwar offiziell untersagten aber offenbar unvermeidlichen Durchgangsverkehr unattraktiv zu gestalten, gilt in der Dorfaue Marienfelde seit zig Jahren Tempo 20. Viele halten sich aber nicht daran. Das will die CDU nun ändern.

Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion in dieser Woche in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eingebracht. Findet er eine Mehrheit, ist damit das Bezirksamt aufgefordert zu prüfen, "ob in der Dorfaue Marienfelde eine Tempo-10-Zone eingerichtet werden kann, um eine weitere Reduzierung des nach wie vor belastenden Durchgangsverkehrs herbeizuführen".

Um dieses Ziel zu erreichen, soll im Rahmen der Prüfung ebenfalls untersucht werden, "welche weiteren beziehungsweise welche anderen geeigneten Maßnahmen (zum Beispiel regelmäßige Geschwindigkeitsüberwachungen durch die Polizei, Errichtung von Pollern, Bremsschwellen oder sonstigen Aufpflasterungen, Verbesserung der vorhandenen Beschilderungen und so weiter) auch möglich und sinnvoll sind", begründen die CDU-Bezirksverordneten Regina Köper und Patrick Liesener den Antrag und meinen auch: "Durch weitere Maßnahmen könnte der beabsichtigte Effekt verstärkt und die Strecke für den Durchgangsverkehr noch unattraktiver werden."


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.