Norweger übernehmen Flüchtlingsunterkunft

Berlin: MUF Wittenberger Straße | Marzahn. Der norwegische Konzern Hero Norge AS übernimmt Ende April die Flüchtlingsunterkunft an der Wittenberger Straße 16/18. Bislang betreibt die Volkssolidarität die sogenannte Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF), in der derzeit rund 450 Menschen wohnen. Die Übernahme erfolgt im Zuge der Neuordnung der Betreiberschaft von Flüchtlingsunterkünften in Berlin durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). Hero Norge AS soll auch das im Bau befindliche Containerdorf für 280 Flüchtlinge, das sogenannte „Tempohome“, an der Dingolfinger Straße übernehmen. Die Norweger betreiben bereits 70 Unterkünfte für Flüchtlinge in Skandinavien. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.