Erholungspark Marzahn erhält einen Englischen Garten

Die „Spandau Pipes and Drums“ führten den Zug bei der Grundsteinlegung des Englischen Gartens im Erholungspark Marzahn an. (Foto: hari)

Marzahn. Die Grün Berlin GmbH hat den Grundstein für einen Englischen Garten im Erholungspark Marzahn gelegt. Die Anlage wird das internationale Gartenensemble ab 2015 bereichern.

Mit Dudelsack und im Schottenrock schritten zur Grundsteinlegung die Männer von "Spandau Pipes and Drums" voran. Ihnen folgten in einem Rover "Mini" in den britischen Nationalfarben Blau, Rot und Weiß Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) und der stellvertretende britische Botschafter in Berlin, Andrew Noble. Der kleine Zug hielt an einer Stelle südlich der Eisenacher Straße und nördlich des Renaissance-Gartens. An dieser Stelle soll der neue rund sechs Hektar große Englische Garten entstehen. Die Fläche hat die Grün Park Berlin GmbH erst vor wenigen Jahren erworben. Sie entspricht ungefähr der Größe von sechs Fußballfeldern. "Es ist weiterer Schritt zur Entwicklung der Gärten als Anziehungspunkt für alle Berliner und ihre Besucher", sagte der Stadtentwicklungssenator.

Der Englische Garten wird der zehnte im Ensemble der Gärten der Welt sein. Entstehen wird ein typischer englischer Landschaftsgarten mit Cottage, Rosen- und Staudengarten sowie einer Obstwiese und ausgedehnten Rasen- und Erholungsflächen. Mit Cottage bezeichnet man in Großbritannien ein eingeschossiges Haus ohne Unterkellerung. Ursprünglich lebten Bauern- oder Fischerfamilien in ihnen. Inzwischen dienen sie ihren Besitzern als Wochenendhäuser oder sie werden an Touristen vermietet.

Die Idee zum Bau eines englischen Gartens reifte in Gesprächen zwischen dem Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf und Vertretern der englischen Partnerstadt Halton. Entworfen hat die Anlage das Büro Austin-Smith:Lord aus Manchester. Es hatte im November 2011 das Gutachterverfahren gewonnen.

Die Baukosten von rund 3,85 Millionen Euro trägt das Land Berlin. Der Senat verwendet hauptsächlich Gelder aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Eröffnung wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 sein.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.