Wie die Navi-Ansage aufs Gerät kommt

Sabine Bundschus Stimme weist vielen Autofahrern per Navigationsgerät den Weg. (Foto: Tobias Hase)

Sie können Streit vermeiden und führen dabei meist sicher ans Ziel: Navigationsgeräte haben die Straßenkarte inzwischen weitgehend abgelöst. Statt genervtem Gemurmel vom Beifahrer kommt aus den Lautsprechern eine immer gut gelaunte Stimme.

"Die Stimmen aus den Navigationsgeräten basieren in der Regel auf der Stimme einer Person", sagt Arnd Weil, Produktmanager bei Nuance Communications, Anbieter von Sprachbearbeitungslösungen.

Diese Person diktiert zwischen 4000 und 8000 Sätze, die in kleine Spracheinheiten zerteilt und dann wie Bauklötzer zu neuen Wörtern oder Namen zusammengebaut werden. "In der Regel nimmt man bei Sprachansagen wiederkehrende Formulierungen auf", sagt Weil und kombiniert sie mit einem Straßennamen.

Für die Sprachaufzeichnungen werden meist Synchronsprecher, Sänger oder Schauspieler engagiert. "Wichtig ist nicht nur eine deutliche Aussprache, sondern auch eine angenehme Stimme. Damit wird auch in unübersichtlichen oder sogar stressigen Situationen eine einwandfreie Routenführung sichergestellt", sagt Berna Celik-Rymdzionek, Produktmanager beim Navigationshersteller Garmin.

Sabine Bundschu hat so eine Stimme. Die diplomierte Schauspielerin und Musikerin arbeitet seit einigen Jahren für verschiedene Hersteller. Für eine komplette Sprachanweisung benötigt sie rund einen Tag zum Einsprechen. "Die Stimme muss verständlich, klar, sachlich, freundlich und frisch klingen", sagt sie. Denn der Fahrer soll sie auch nach einem Jahr noch gerne hören.

Muss er aber nicht unbedingt. "Stimmen-Profile zu ändern oder zu personalisieren ist ein Produktmerkmal, das von vielen Nutzern gerne in Anspruch genommen wird", sagt Johannes Weicksel vom Branchenverband Bitkom. Aufbau, Komplexität und Wahlmöglichkeiten werden dabei auf ihre Kundengruppen zugeschnitten.

Hersteller wie Garmin oder TomTom bieten für ihre Navigationssysteme verschiedene Sprecher an, zum Teil kostenpflichtig. Der Benutzer kann zwischen Männer- oder Frauenstimme wählen, zwischen Akzenten oder Dialekten und bei manchen Anbietern stehen auch Filmhelden zur Auswahl. Statt: "Sie haben Ihr Ziel erreicht" heißt es dann: "Do häs et geschaff".


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.