Leichter aufwachen mit Lichtwecker

Ein Lichtwecker erhellt am Morgen nach und nach das Schlafzimmer. (Foto: Licht.de)

Es fällt schwer, aufzustehen, wenn es noch dunkel ist. Ein Lichtwecker kann dann helfen.

30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit erhellt er langsam den Raum - als ob die Sonne aufgehen würde, erläutert die Fördergemeinschaft Gutes Licht in Darmstadt. Während es im Winter draußen lange dunkel bleibt, kann sich im Raum der Körper mit steigender Helligkeit darauf vorbereiten, aufzuwachen. Die Beleuchtungsstärke lasse sich über einen Dimmer regeln. Der Wecker könne auch als Nachttischlampe genutzt werden.

Daneben rät die Fördergemeinschaft, im Badezimmer auf Leuchtmittel zu setzen, die munter machen. Kühlweißes, helles Licht sei gut. Am Abend hingegen sollte dort warmweißes, gedämpftes Licht den Körper entspannen. Beide Lichtstärken lassen sich mit dimmbaren Leuchten einstellen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.