Ruß an der Ofentür ist ein Warnzeichen

Öfen, in denen die Flammen dunkle Schlieren bilden oder deren Sichtfenster verrußt sind, funktionieren nicht optimal.

Der Brennstoff, etwa Holz oder Briketts, verbrenne in diesem Fall unsauber, erklärt der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) in Frankfurt. Das passiere zum Beispiel, wenn der Brennstoff nicht vollkommen trocken war, bevor er angezündet wurde. Holz müsse je nach Holzart und Scheitgröße ein bis drei Jahre an einem luftigen Ort lagern, der vor Witterung geschützt ist. Erst dann liege der Wassergehalt unter 20 Prozent, und das Holz verbrenne schadstoffarm.

Eine andere mögliche Ursache ist ein Problem mit dem Kamin oder Ofen selbst. Der Besitzer sollte prüfen, ob der Luftschieber richtig eingestellt ist, ob zu viel Holz im Ofen liegt, die Türen und Klappen einwandfrei schließen, alle Dichtungen in Ordnung sind und der Aschekasten geleert wurde. Ist auf den ersten Blick alles okay, und trotzdem bildet sich Ruß, sollte ein Schornsteinfeger einen Blick auf die Feuerstelle werfen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.