Veraltete Installationen

Ein Altbau hat manchmal überalterte Elektroinstallationen, denn diese verschleißen. Nach 30 bis 40 Jahren haben sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Vor dem Kauf eines Altbaus sollten Interessenten die Elektrik deshalb besser überprüfen. Sonst haben sie nicht nur Einbußen im Komfort – es kann auch gefährlich werden, erklärt die Initiative Elektro+. Außerdem sind die Sicherheitsanforderungen bei alten Gebäuden häufig überholt: Schutzleiter und Fehlerstrom-Schutzschalter fehlen oft. Dazu kommt, dass Altbauten in vielen Fällen nur wenige Steckdosen haben – heutigen Anforderungen entspricht das häufig nicht mehr. Ist eine Modernisierung der Installationen nötig, kann man versuchen, den Kaufpreis nachzuverhandeln.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.