Frauen tragen Männermode

Chino, Blazer, Weste und ein Hut: Männermode steht auch Frauen, wie Cinque in seiner aktuellen Kollektion vormacht. (Foto: Cinque/dpa/mag)

Ein Hut, ein Hemd, ein Sakko und High Heels - diese Kombination passt nicht? Doch, das passt dem weiblichen Körper hervorragend.

Das haben die Designer gemerkt und sich für die neueste Damenbekleidung einfach mal im Kleiderschrank der Männer umgeschaut. So trägt Frau neuerdings viel zu weite Jacketts, ausgebeulte Boyfriend-Jeans, Baggy-Hosen und Overalls.Besonders das weiße Herrenhemd sollte Frau sich zulegen und es mit oder ohne Gürtel als Kleid-Ersatz tragen, rät Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt. Oder man ziehe Shorts darunter. Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach will Frau im Herrenjackett sehen. Damit die Frau aber nicht in dem übergroßen, Schulter betonenden Teil verschwindet, werde ein schmaler Gürtel darüber getragen. Dieser forme eine leichte Taille, erläutert Gerloff.

All diese Stücke werden kombiniert mit Accessoires und Klamotten, die als besonders weiblich gelten, etwa High Heels. Auch sollten weite Teile stets mit etwas engem getragen werden, etwa der Over-Size-Blazer zur Röhrenhose oder Westen über einem engen T-Shirt. Bei schlanken Frauen mit weiblichem Charme wirke der Look am besten, sagt Rose.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden