Schweißfester Sonnenschutz

Bei schweißtreibendem Freiluftsport im Sommer empfehlen sich wasser- und schweißfeste Sonnenschutzprodukte. Um Hautreizungen zu vermeiden, die durch Schwitzen noch begünstigt werden, sollten Outdoorsportler Mittel ohne Duft- und Konservierungsstoffe anwenden, rät der Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Sinnvoll sei, sich auch unter der Kleidung einzucremen. Normale Sportbekleidung lasse noch 25 bis 30 Prozent des UV-Lichts der Sonne durch. Alternativ bieten sich Textilien mit zertifiziertem UV-Schutz an. Auch Kopf und Nacken sollten bedeckt werden. Die Eigenschutzzeit der Haut berechnen lassen unter www.uv-check.de.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden