Allergieerregende Zutaten erfragen

Backwaren enthalten manchmal Zutaten, die für Allergiker riskant sein können. (Foto: Nestor Bachmann/dpa/mag)

Lose Ware wie Brot, Torten, Fisch oder Wurstwaren kann Allergikern zum Verhängnis werden.

Denn bei Lebensmitteln ohne Verpackung müssen keine Zutaten angegeben werden, die Allergien auslösen könnten. Darauf weist die Neue Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern hin. Wer an einer Nahrungsmittelallergie leidet, sollte daher beim Händler nachfragen, welche Zutaten enthalten sind. Feinkostsalate werden den Verbraucherschützern zufolge oft mit Milchprodukten hergestellt, Wurstwaren können Milcheiweiß und Brotwaren Gluten enthalten. Menschen mit entsprechenden Lebensmittelallergien seien daher gut beraten, sich einen Bäcker oder Fleischer zu suchen, der sich mit Allergenen und Zusatzstoffen auskennt. Bei verpackten Lebensmitteln hingegen müssen die 14 Hauptallergene wie Milch, Erdnüsse oder Sellerie im Zutatenverzeichnis aufgelistet sein.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden