Leitungswasser in der Schwangerschaft

Schwangere brauchen kein spezielles Trinkwasser. Leitungswasser ist als Durstlöscher ebenso geeignet wie Mineralwasser, erläutert Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Aber auch andere kalorienfreie Getränke wie Kräuter- und Früchtetees sowie stark verdünnte Saftschorlen löschen gut den Durst. Süße Getränke hingegen sind nicht geeignet.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.