Nasenspray richtig einsetzen

Ein frisch geöffnetes Nasenspray muss mehrmals außerhalb der Nase betätigt werden, bis ein feiner Nebel sichtbar ist. Nur so gelangt das Medikament in das Dosiersystem. Darauf weist die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) hin. Befindet sich das Nasenspray in einer knautschbaren Quetschflasche, sollte diese kurz und mit Kraft zusammengedrückt werden, damit der Sprühnebel in der Nase möglichst fein wird. Dabei atmet der Anwender idealerweise ein. Die Flasche sollte dann noch zusammengedrückt aus dem Nasenloch gezogen werden, damit kein Nasensekret in das Behältnis gerät. Anschließend legt der Patient am besten den Kopf kurz in den Nacken. Wer dagegen Nasentropfen angewendet hat, sollte seinen Kopf danach nicht in den Nacken legen. Besser sei es, sich für ein bis zwei Minuten nach vorne zu beugen und den Kopf zu beiden Seiten zu schütteln, rät die AMK. Dadurch verteile sich das Medikament gleichmäßiger auf die gesamte Nasenschleimhaut.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.