Ultraschall vor der Geburt

Untersuchungen mit Ultraschall machen ungeborenen Kindern nichts aus. Die Aufnahmen sollten aber nur medizinischen Zwecken dienen und nicht als sogenanntes Babyfernsehen. Das betont die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. Die Untersuchungen in der Schwangerschaft sollten außerdem nur Ärzte mit entsprechender Qualifikation vornehmen. Nach heutigem Wissen sei das auch Sonografie genannte Verfahren für das Kind im Mutterleib unschädlich und nicht spürbar.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden