Blickkontakt mit den Zuhörern halten

Bei Präsentationen sollten Redner sich das Ziel setzen, mit jedem Zuhörer mindestens einmal Blickkontakt aufzunehmen.

"Zuhörer finden den Vortrag nämlich automatisch besser, wenn der Redner ihnen Aufmerksamkeit schenkt", sagt der Kommunikationsexperte Gert Schilling aus Berlin. Die Situation bei einer Rede sei vergleichbar mit einem Paar, das sich beim Kauf eines Autos von einem Fachmann beraten lässt. "Redet der Verkäufer nur mit einem Ehepartner, wird der andere sich vernachlässigt fühlen und hinterher eher nicht dem Kauf zustimmen", sagt Schilling.Redner sollten daher darauf achten, bei einem Vortrag vor größerem Publikum nicht nur Blickkontakt zu den Zuhörern in der ersten Reihe aufzunehmen. Genauso wichtig sei es, auch die Menschen mitzunehmen, die etwa an den Seiten oder ganz hinten sitzen, sagt Schilling.

Ist es einem Redner einmal nicht möglich, zu jedem einzelnen Zuhörer Blickkontakt aufzunehmen, etwa weil das Publikum zu groß ist, sollte er versuchen das Publikum in Gruppen zu unterteilen. "Ich würde dann darauf achten, dass ich den Gruppen im Publikum gleichermaßen Aufmerksamkeit schenke", erklärt Schilling.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden