Praktika haben einen Sinn

Bis sie ihren ersten Job anfangen, machen viele Jugendliche Praktika. In bestimmten Branchen sind diese nur gering oder gar nicht vergütet. Da kann schnell das Gefühl aufkommen: "Das bringt mir alles nichts". Statt das Ganze als verlorene Zeit zu sehen, sollten sich junge Menschen aber klarmachen: "Warum mache ich das?". Das rät Svenja Lüthge, Diplom-Psychologin in Kiel. Denn oft knüpft man auf diese Weise Kontakte oder kann die Station als gute Referenz angeben. Aus diesem Blickwinkel gesehen, ergibt das eigene Engagement Sinn und hilft, das Berufsziel nicht aus den Augen zu verlieren.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.