Am 20. Januar 1994 erschien zum ersten Mal das Wochenblatt Tiergarten

So sah das Wochenblatt vor 20 Jahren aus. (Foto: Hahn)

Tiergarten. In Berlin regiert die Große Koalition mit Eberhard Diepgen an der Spitze. Die Berliner sind dabei, sich nach Jahren der Teilung wieder zusammenzuraufen. Und der kleine Bezirk Tiergarten muss sich in eine neue Rolle finden: jahrzehntelang Randbezirk und Mauerblümchen, nun mittendrin im Herzen einer pulsierenden Stadt.

Das war 1994. In diesem Jahr erschien auch zum ersten Mal das Wochenblatt Tiergarten. Genauer gesagt am 20. Januar 1994, vier Seiten stark, mit Schwarzweißfotos und vielen, vielen lokalen Informationen.

Gleich die ersten Ausgaben machten deutlich, wie spannend und bunt der Bezirk Tiergarten ist. Die Vielfalt der Kulturen spielte von Anfang an eine große Rolle. Und wenn etwas neu gebaut wurde, stand alles Wissenswerte darüber im Wochenblatt Tiergarten. Das Blättern in den ersten Ausgaben macht aber auch deutlich, wie sich die Lokalzeitung in den vergangenen 20 Jahren gewandelt und modernisiert hat. Farbige Fotos sucht man in den ersten Jahrgängen vergebens, bunte Anzeigen findet man nur vereinzelt. Heute ist Farbe Standard. Die Zeitung ist übersichtlicher und wesentlich umfangreicher geworden, gefüllt mit viel mehr Informationen zu Kiezleben, Handel, Wirtschaft, Kultur und Politik.

Mit der Bezirksfusion im Jahre 2001 entstand aus Wedding, Mitte und Tiergarten der Bezirk Mitte. Wir blieben bei unserer Ausgabe Tiergarten für die Ortsteile Hansaviertel, Moabit und Tiergarten. Mit der Ausgabe vom 10. September 2003 wurde dann noch aus dem Wochenblatt die Berliner Woche - und der journalistische Anspruch wuchs weiter. Ihre Lokalzeitung will Sie auch in Zukunft jede Woche mit all jenen Informationen versorgen, die man in dieser Stadt einfach braucht.


Hendrik Stein / st
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.