Anträge sollten schnell gestellt werden

Mitte. Berliner Schulen und Bibliotheken können auch in diesem Jahr über den Berliner Autorenlesefonds Honorarmittel für Lesungen beantragen. Wie die für Kultur und Weiterbildung zuständige Stadträtin Sabine Weißler (B’90/Grüne) mitteilte, seien für das Antrags- und Vergabeverfahren die Bezirke zuständig, in denen die Schulen und Bibliotheken ihren Standort haben.

In Mitte stehen 10 000 Euro zur Verfügung, mit denen bis zu 40 Lesungen gefördert werden könnten. Antragsberechtigt sind vor allem öffentliche Bibliotheken und Schulen. Anträge können ab 21. Januar gestellt werden. Die Bewilligung sei abhängig von der Erfüllung der Fördervoraussetzungen und erfolge gemäß der Reihenfolge der vollständig eingegangenen Anträge.
Weitere Informationen und Formulare unter www.berlin.de/citybibliothek/partner/autorenlesefonds_mitte.html.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden