Flusssäure am Tramhaltestellen

Mitte.Am Alexanderplatz haben Unbekannte Glasscheiben von insgesamt sieben Haltestellen mit ätzender Flusssäure beschmiert. Die Scheiben wurden ausgetauscht. Die Polizei ließ am 29. Januar den Alex großräumig absperren, um die verseuchten Haltestellen zu untersuchen. Eine Schülerin und zwei Mitarbeiter einer Plakatfirma waren am Dienstagmorgen am Alex durch giftige Flusssäure verletzt worden. Die Täter sind wahrscheinlich Graffiti-Kratzer, die mit der hochgefährlichen Säure ihre Tags in die Scheiben ätzen.
Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden