Projekt "Kinder in die Mitte" feiert 15-jähriges Jubiläum

Mitte. Vor 15 Jahren wurde der Freizeittreff "Kinder in die Mitte" in der evangelisch-methodistischen Erlöserkirche in der Schröderstraße gegründet. Am 8. Juni wird gefeiert.

Hausaufgaben machen, spielen, Musikinstrumente lernen, gemeinsam spannendes erleben und eine warme Mahlzeit genießen: Immer mehr Kinder kommen in den Gemeindesaal der Erlöserkirche im Hinterhof der Schröderstraße 5. Seit 1998 kümmern sich hier rund 50 ehrenamtliche Helfer um Kinder aus dem Kiez. Sie kochen jeden Tag, geben Nachhilfestunden oder singen mit den Kindern. Angefangen hatte alles mit drei Diakonissinen aus Wuppertal. Schwester Heidi fuhr mit dem Bollerwagen Tee und Essen auf den benachbarten Zillespielplatz, wo Kinder bis spät abends herumlungerten.

Auf den Zille gehen die Kinder immer noch, und am 8. Juni startet hier um 14 Uhr ein Spendenlauf. Je mehr Kinder mitlaufen und Eltern oder Sponsern pro gelaufener Runde einen Betrag spenden, desto mehr Geld landet in der Ferienkasse. Die Kinder wollen ein paar Tage an den Werbellinsee fahren. Das Projekt "Kinder in die Mitte" finanziert sich ausschließlich über Spenden, es gibt keine staatliche Förderung.

Seit 2010 gibt es einen Förderverein, der Spenden sammelt. "Kinder in die Mitte" hat Ende April den mit 5000 Euro dotierten Publikumspreis der Bayer Cares Foundation gewonnen. Das Projekt wurde vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) auch für den Deutschen Engagementspreis nominiert.

Das Jubiläumsfest am 8. Juni ist eine gute Gelegenheit, den Freizeittreff kennenzulernen. Nach dem Spendenlauf gibt es ab 16 Uhr eine Nachbarschaftstafel im Kirchhof in der Schröderstraße 5 mit Kaffee, Kuchen, Grillwurst und mehr. Am Sonntag findet um 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Erlöserkirche statt. Weitere Informationen im Internet unter www.kim-berlin.de.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.