Überzogenes Girokonto

Banken räumen ihren Kunden einen Überziehungskredit auf dem Girokonto ein, wenn sie regelmäßige Geldeingänge haben. Dafür kassieren die Geldinstitute aber meist hohe Zinsen. Bis zu 13,99 Prozent Zinsen müssen Kunden zahlen. "Der Dispokredit sollte nicht dauerhaft genutzt werden", sagt Guido Stephan von der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung. Möglicherweise sei es günstiger, einen Ratenkredit aufzunehmen und den Dispokredit damit abzulösen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.