Fotokunst im Leuchtturm

Neukölln. Holger Biermann fotografiert seit zehn Jahren in Berlin, neulich erst wieder in der Oranienburger Straße, "da, wo die Damen stehen", erzählt der Fotokünstler. Biermann hat ein besonderes Erlebnis an diesem Abend: "Es ist dunkel und der Blitz der Kamera verrät mein Bild: Zwei junge Frauen in Skianzügen, die man von hinten sieht. Klick! Da schwingen beide herum wie eine Flügel-Tür und greifen mich. Film her, fordern sie, drücken mich gegen die Wand und drohen mit Pfefferspray. Also geb’ ich ihn ab, den Film, aber den nächsten sind sie bereit zu zahlen. Zum Ausgleich drückt mir jede einen Euro in die Hand." Manchmal, meint Holger Biermann, geschehe eben Ungewöhnliches in Berlin. Eine Ausstellung im Neuköllner "Leuchtturm", Emser Straße 117, zeigt, welche überraschenden Begegnungen in der Hauptstadt möglich sind: "Terrassen am Zoo" heißt die Schau, die noch bis zum 21. Februar zu sehen ist. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.