Kollaborative Kunst

Neukölln. "Temporary Autonomous Zone" heißt eine zweiteilige Ausstellung des Berliner Netzwerks "ff" in der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8. Darin haben sich internationale Künstler zusammengeschlossen, um hierarchische Strukturen zu vermeiden, neue Methoden gemeinsamer Produktion zu erproben und Themen anzusprechen, die im Leben von Frauen verankert sind. Der erste Teil erkundete das Erotische aus weiblicher Sicht. Im zweiten Teil "ff Collaborations" werden vom 27. April bis 20. Mai Projekte gezeigt, die als Kollaborationen der Gruppe entstanden sind. Die Galerie hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Eintritt frei. Infos unter www.fffffff.org.
Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.