Musikschüler helfen traumatisierten Kindern

Die Mezzosopranistin Friederike Meinel organisiert mit der Musikschule ein Benefizkonzert. (Foto: Musikschule)

Niederschönhausen. Unter dem Motto "Kinder helfen Kindern - Musik schafft Zukunft" veranstaltet die Musikschule "Béla Bartók ein Benefizkonzert zugunsten traumatisierter Kinder.

Das Konzert findet am 1. Juni um 19 Uhr im Historischen Saal der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in der Schlossanlage Schönhausen an der Ossietzkystraße statt. Das Programm wird von zahlreichen Ensembles der Musikschule gestaltet. Mit dabei sind unter anderem der Kinderchor, die Sambaband, das Gitarrenquartett, die Suzuki-Streicher-Kinder sowie Schüler, die in diesem Jahr erfolgreich am Wettbewerb "Jugend musiziert" teilnahmen. Der Erlös des Konzerts kommt "Catania" zugute. Diese gemeinnützige Organisation setzt sich für die musiktherapeutische Behandlung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen ein. "Catania" ermöglicht bundesweit die Einrichtung von Reit-, Kunst- und Musiktherapien für junge Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt. Schirmherrin des Musiktherapie-Programms ist die Opern- und Konzertsängerin Friederike Meinel. Sie war selbst einmal Schülerin der Musikschule "Béla Bartók". Später studierte sie Musik und begann ihre Karriere an der Bayrischen Staatsoper.

Willkommen sind zum Konzert natürlich Spenden zugunsten des Musiktherapie-Projektes. Weitere Informationen zum Konzert gibt es in der Musikschule unter 442 56 05 sowie unter 498 52 14. Weitere Informationen auf www.catania-online.org.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.