Zugunglück in der Wuhlheide

Mitglieder der Jugendfeuerwehr löschen einen Brand. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Unglück Wuhlheide |

Parkeisenbahn übte mit Rettungsdiensten den Ernstfall

Oberschöneweide. Zum Glück war alles nur eine Übung. An einem Bahnübergang in der Wuhlheide stand am Sonnabend ein entgleister Zug der Parkeisenbahn, davor ein brennendes zertrümmertes Auto, über die Szene gellten Schmerzensschreie.

Mit rund 200 Beteiligten hat die Berliner Parkeisenbahn gemeinsam mit Rettungsdiensten den Ernstfall geübt. Das Besondere - die Retter waren Vertreter der Jugendorganisationen von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Deutschem Roten Kreuz. Die mussten sich erst an umgestürzten Bäumen den Weg durch die Wuhlheide bahnen, dann Flammen löschen, Verunglückte aus PKW und Zug bergen und Verletzte versorgen. Alles hat bestens geklappt, nach rund zwei Stunden war die Unfallstelle wieder frei.

Hier ein kurzes Video:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.