Abschiedsspiel von Torsten Mattuschka und Karim Benyamina

Torsten Mattuschka und Karim Benyamina mit der Anstoßzeit ihres Abschiedsspiels um 17.22 Uhr. (Foto: Matthias Koch)
Berlin: Stadion an der Alten Försterei |

Oberschöneweide. Karim Benyamina und Torsten Mattuschka tragen schon lange nicht mehr das Trikot des 1. FC Union. Angreifer Benyamina, der den Klub 2011 nach sechs Jahren verließ, spielt beim Regionalligisten Viktoria 89. Mittelfeldmann Mattuschka, der zwischen 2005 und 2014 ein Eiserner war, stieg jetzt mit der VSG Altglienicke in die Regionalliga auf.

Die Verdienste von Benyamina und Mattuschka für den 1. FC Union sind jedoch unvergessen. Sie gehören zu den prägenden Figuren jener Generation, die den Verein von der 4. Liga in die 2. Bundesliga zurückführte und den Club im deutschen Profifußball etablierte.

Deshalb erhalten beide am Sonnabend, 2. September, ein Union-Abschiedsspiel im Stadion An der Alten Försterei. „Das bedeutet uns sehr viel. Dass wir uns im Stadion von den Fans verabschieden können“, ist eine schöne Sache und große Ehre“, sagt Benyamina. Ähnliches widerfuhr bisher nur dem Brasilianer Daniel Teixeira, dem 2007 ein Abschiedsspiel vergönnt war.

Benyamina und Mattuschka haben eine „Karim, Tusche & Freunde“-Auswahl“ mit Weggefährten zusammengestellt, die gegen die aktuelle Profi-Mannschaft des 1. FC Union antreten wird. Der Anstoß erfolgt um 17.22 Uhr, weil Mattuschka bei Union früher die Rückennummer 17 trug – und Benyamina die 22. Die Tickets kosten zwischen 13 und 23 Euro. Bislang sollen rund 8000 Karten verkauft worden sein.

Es wird ein richtiges Klassentreffen geben, denn in der Benyamina-Mattuschka-Auswahl werden über zwei Dutzend ehemalige Unioner auflaufen. Dabei sind beispielsweise Christian Beeck, Sebastian Bönig, Sören Brandy, Hüzeyfe Dogan, Marco Gebhardt, Jan Glinker, Daniel Göhlert, Jörg Heinrich, Patrick Kohlmann, Benjamin Köhler, Macchambes Younga-Mouhani, Christoph Menz, Ronny Nikol, Christopher Quiring, Halil Savran, Daniel Schulz, Christian Stuff, Guido Spork, Salvatore Rogoli und Simon Terodde.

Dazu gesellen sich die Mattuschka-Kumpels Fabian Boll (früher FC St. Pauli), Weltmeister Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) und die Berliner Eishockey-Legende Sven Felski. Betreut wird der Benyamina-Mattuschka-Kader vom früheren Union-Trainer Uwe Neuhaus, der inzwischen beim Zweitligisten Dynamo Dresden unter Vertrag steht. „Es wird schön, die ganzen alten Kollegen und Bekannten wieder zu sehen“, sagt Mattuschka. Egal wie die Partie ausgeht. Im Anschluss soll mächtig gefeiert werden. Matthias Koch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.