Für die Gleichstellung der Frau seit Jahren in Pankow im Einsatz

Heike Gerstenberger ist seit 22 Jahren Pankows Gleichstellungsbeauftragte. (Foto: BW)

Pankow. Heike Gerstenberger ist für ihr langjähriges Engagement für die Gleichstellung von Frauen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Im Auftrage von Bundespräsident Joachim Gauck wurde ihr der Orden von Arbeits-, Integrations- und Frauensenatorin Dilek Kolat (SPD) überreicht.

Um die Gleichstellung von Frauen in Pankow kümmert sich Heike Gerstenberger seit 1992. Von ihr mitinitiiert wurde zum Beispiel der Pankower Frauenbeirat, der bereits seit zwölf Jahren besteht. Gemeinsam mit diesem initiiert sie auch die jährliche Suche nach dem "Familienfreundlichsten Betrieb" im Bezirk. Außerdem geben sie das Buch "Spurensuche - Frauen in Pankow" heraus. In diesem werden Frauen aus der Geschichte des Bezirks vorgestellt, die Herausragendes leisteten.

Die Pankower Gleichstellungsbeauftragte engagiert sich seit Jahren für den Abbau der Diskriminierung von Frauen sowie für die Förderung von Frauen. So organisiert sie zum Beispiel seit einigen Jahren den Tag der Lohngerechtigkeit mit, den Equal Pay Day, der in diesem Jahr am 21. März stattfindet. Gemeinsam mit den Frauenprojekten des Bezirks unterstützt sie aktiv in jedem Herbst die Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte". Das sind nur einige Facetten der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten. Für ihr unermüdliches Engagement wurde ihr mit dem Bundesverdienstkreuz gedankt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.