Outreach aktiviert Pankower Jugendliche

Pankow. Anja Czehmann und Julius Legde kümmern sich um junge Leute. Die beiden bilden das Pankow-Süd-Team von "Outreach Gesellschaft für mobile Jugendarbeit". Im Auftrage des Bezirksamtes gehen sie an die Orte, an denen sich die Jugendlichen Treffen, auf Stadtplätze oder in Stadtparks.

Sie suchen den Kontakt zu ihnen und versuchen, bei Problemen unbürokratisch zu helfen. Vor allem aber möchten sie mit den jungen Leuten Freizeitangebote entwickeln, die sie ansprechen. Eines dieser Projekt ist die Streetsoccer-Tour 2013. Dabei animieren sie Jugendliche, fair miteinander Fußball zu spielen. Dazu gibt es viel Musik. Man kommt miteinander ins Gespräch. Und es gibt Preise, die ein großer Sponsor zur Verfügung stellt. Die besten Teams eines Turniers erhalten zum Beispiel Trikots und Sporthosen. Auch die fairsten und kreativsten Spieler bekommen Preise."Mit solchen Aktionen machen wir den Jugendlichen sinnvolle Freizeitangebote", sagt Julius Legde, "und beleben Plätze, die bisher kaum von den Jugendlichen genutzt werden." Dazu zählt zum Beispiel der Hertha-Bolzplatz in der Mühlenstraße 24. Dort machte die Streetsoccer-Tour vor wenigen Tagen Station. Der Platz war vor ein paar Jahren mit viel Prominenz eingeweiht worden. Heute wird er leider viel zu selten von jungen Leuten zum Fußballspielen genutzt.

Sehr rege genutzt wird hingegen die Skaterbahn im Bürgerpark. Auch dort ist das Outreach-Team immer wieder anzutreffen. Unter anderem wurde auf dieser Bahn in den vergangenen Jahren immer wieder ein Skater-Wettstreit von Outreach veranstaltet. "Dadurch haben wir viele Kontakte zu jugendlichen Skatern bekommen", sagt Anja Czehmann. Allerdings: Die Anlage ist in einem miserablen Zustand. "Einige Jugendliche schrieben deshalb einen Brief an Bürgermeister Matthias Köhne", so Anja Czehmann. Er antwortete ihnen, dass eine Um- oder Neugestaltung der Anlage denkbar sei. Allerdings müsse die Finanzierung organisiert werden. Der Bezirk hat keine Mittel dafür.

Einige Skater taten sich daraufhin im vergangenen Jahr zu einer Planungsgruppe zusammen. Mit Fachleuten haben sie inzwischen Pläne für eine neue Anlage im Bürgerpark entwickelt. Was noch fehlt sind Sponsoren. Deshalb gestalteten die jungen Leute eine quadratische Werbekarte für ihr Projekt, die seit wenigen Tagen druckfrisch vorliegt. Mit dieser möchten sie nun um Unterstützer werben. Weitere Infos dazu gibt es auf skatepark-pankow.tumblr.com.

Ein drittes Projekt des Outreach-Teams ist das Café Muff.Lon in der Hadlichstraße 3. Dieser Raum wurde vom Bezirksamt zur Verfügung gestellt. In Eigenleistung wurde er von jungen Leuten ausgebaut. "Das Café ist zwar kein Jugendtreff mit regelmäßigen Öffnungszeiten, aber der Raum steht Jugendlichen nach Anmeldung als Treffpunkt zur Verfügung", sagt Anja Czehmann. Tagsüber wird es von Schülern der Reinhold-Burger-Oberschule für Projekte genutzt. Nachmittags und abends treffen sich dort zum Beispiel Manga-, Graffiti- und DJ-Gruppen.

Weitere Informationen gibt es unter 26 54 92 04 oder auf www.outreach-pankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.