Bezirk kann mit den Planungen für Nachbarschaftstreff beginnen

Prenzlauer Berg. Der Senat hat die notwendigen Mittel für den Umbau der früheren Autowerkstatt an der Oderberger Straße zu einem Spiel- und Platzhaus bewilligt.

"Wir erhielten die Zusage, dass wir für die Umbaumaßnahmen Gelder aus sogenannten Ausgleichsmitteln verwenden dürfen", sagt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Dieses Geld haben Grundstückseigentümer des früheren Sanierungsgebietes Teutoburger Platz an den Landeshaushalt abzuführen. Als der Kiez noch Sanierungsgebiet war, flossen Millionen an öffentlichen Fördermitteln in die Sanierung der Infrastruktur. Das führte wiederum dazu, dass sich der Wert der Grundstücke erhöhte. Ein Teil dieser Werterhöhung fließt nun über sogenannte Ausgleichsbeträge in die Landeskasse. Damit sollen noch offene Vorhaben im Kiez finanziert werden.Eines diese Projekte ist das Spiel- und Platzhaus. Es soll unmittelbar an der Spiel- und Grünfläche "Hirschhof" entstehen. Diese eröffnete im Herbst an der Oderberger Straße 19. Damit sich Kinder auch auf dem Gelände aufhalten können, wenn das Wetter mal nicht so schön ist, beschloss die BVV, dass noch ein Spielhaus eingerichtet werden soll, das aber auch als Nachbarschaftstreff genutzt werden kann.

Gebaut wird der neue Treff auf dem Grundstück der früheren Autowerkstatt am Spielplatz. Das befindet sich zurzeit noch hinter einem Bretterzaun. Längere Zeit wurde im Pankower Bezirksamt überlegt, ob das bestehende Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll. Nach einem Gutachten entschied man sich jedoch für eine Sanierung und einen Umbau des Hauses. Insgesamt wird das etwa eine halbe Million Euro kosten.

Wer das Nachbarschaftshaus betreiben wird, steht bereits fest. Das Bezirksamt hatte 2012 ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Den Zuschlag erhielt der Verein Bürgersteig. Dieser erarbeitete gemeinsam mit der Bürgerinitiative Oderberger Straße ein Konzept. Mit dem positiven Signal aus der Senatsfinanzverwaltung kann die Planung des Spiel- und Platzhauses in die heiße Phase gehen. Wann mit den Bauarbeiten begonnen wird, steht noch nicht fest.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.