Diskussion zur Strompolitik

Prenzlauer Berg."Wie weiter mit der Berliner Stromversorgung?" ist der Titel einer öffentlichen Podiumsdiskussion. Diese findet am 24. Oktober um 18 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte an der Greifswalder Straße 4 statt. Als Diskutanten konnte der Verein "Berlin 21 e. V." unter anderen den Vorsitzenden der Berliner SPD, Jan Stöß, Hendrik Vagt von der IHK sowie Stefan Taschner, den Sprecher des Volksbegehrens Neue Energie für Berlin, gewinnen. Diskutiert werden sollen an diesem Abend Perspektiven des Berliner Stromnetzes sowie Möglichkeiten des Aufbaus eines Stadtwerks zur ökologischen und sozialen Stromversorgung Berlins. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden